fragebogen2poweredby300Jörg Wagner war mit drei Jahren das erste Mal im Radio zu hören. Damals hat er das Gedicht "Die Zitrone" vorgetragen. Seit 1997 informiert der studierte Theaterwissenschaftler wöchentlich, jeden Samstag ab 18:00 Uhr, im radioeins-Medienmagazin hintergründig und kritisch über das Mediengeschehen. Gegen den Wunsch seiner Mutter übrigens: Die hätte ihren Sohn nämlich gern als Architekten gesehen. Jörg Wagner selber hingegen könnte sich auch ein Leben als Sänger vorstellen, der mit Gitarre über die Bühne tobt. Welchen Medienmacher er für seine beißenden Fragen bewundert und wie er bei seiner Beerdigung die Trauergemeinde vom Trauern abhalten will, verrät Jörg Wagner im knapp anderthalbminütigen Video-Fragebogen.
sevenload.com (dieses Video bei Sevenload - mit Möglichkeit zum Einbetten)

turi2tv300
turi2.tv, das Branchenfernsehen, zeigt, was Medienmacher bewegt - einen Überblick finden Sie hier oder im neuen turi2.tv-Kanal bei Sevenload oder via turi2.mobi auf Ihrem Handy, Blackberry oder iPhone.

Diese Woche bei turi2.tv:

Carl-Eduard Meyer Fragebogen -ButtonCarl-Eduard Meyer liebt und lebt Sport: Seine heimliche Schwäche gilt dem Reitsport, den der leider etwas vernachlässigt hat. Über Fußball schreibt der news-aktuell-Chef ganz aktiv und fleißig in seinem Blog und glaubt, auch im TV ein guter Sportmoderator zu sein.
Video-Fragebogen Carl-Eduard Meyer, 5.6.2009

Button Bernhard Bahners, radio.deBernhard Bahners will mit radio.de die Nutzung von Internetsendern so einfach machen wie beim Autoradio. Vor allem die Lokalisierung und direkte Höreransprache bringt Webradios gegenüber UKW einen entscheidenden Vorteil bei der Vermarktung, glaubt Bahners.
Video-Interview Berhard Bahners, 4.6.2009

Button Stefan Tweraser, GoogleStefan Tweraser, rechnet mit einem Geldsegen im mobilen Internet, weil die Kunden gelernt haben, für mobile Inhalte zu zahlen. Die Verlage hätten dafür "eine hervorragende Basis", müssen sich aber auf die mobile Nutzung einstellen, rät der oberste Anzeigenverkäufer von Google Deutschland.
Video-Interview Stefan Tweraser, 2.6.2009