Kavanagh The SunBelagerungszustand in Murdochs Reich: Der stellvertretende "Sun"-Chefredakteur Trevor Kavanagh teilt in einem BBC-Interview aus und spricht von einer "Hexenjagd" auf sein Blatt, das als Sündenbock und Stellvertreter herhalten müsse, um die Mutter News Corp zu schützen. "Die Hexenjagd hat uns in Sachen Pressefreiheit hinter die Ex-Sowjetstaaten zurückfallen lassen", wettert er. Die Ermittlungen seien "unverhältnismäßig". Besonders erbost ihn, dass Mitarbeiter der News Corp sich gebrüstet haben sollen, der britischen Polizei Beweismaterial für ihre Ermittlungen gegen die "Sun" geliefert zu haben. Dass am Wochenende fünf Kollegen festgenommen und erst gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt wurden, lässt im Haus Belagerungsstimmung aufkommen, sagte er dem Radiosender BBC 5. Die Polizei beschäftigt mittlerweile 171 Beamte allein mit dieser Ermittlung. Scotland Yard wehrt sich gegen die Anschuldigung, unverhältnismäßig viel Personal und Geld einzusetzen. Die Ermittlungen seien "komplex". Kavanagh sieht finster in die Zukunft. Es gebe Leute, die vor nichts Halt machen würden, um News International zu zerstören. "Sie werden nicht eher zufrieden sein, als bis die 'Sun' ebenso dichtgemacht wird wie die 'News of the World'", grollt er ins Mikrofon.
taz.de, guardian.co.uk, bbc.co.uk, guardian.co.uk (Scotland Yard), telegraph.co.uk, thesun.co.uk

Digital Innovators Summit 2012-- Kombi-Anzeige --
Digital Innovators’ Summit 2012: Erleben Sie Dan Hickey (SVP Digital Engagement, Meredith), Lewis DVorkin (Chief Product Officer, Forbes Media) und Florian Haller (CEO, Serviceplan) beim 5. Digital Innovators’ Summit am 12. und 13. März 2012 in Berlin. Internationale Experten zeigen Ihnen erfolgreiche Strategien für Verlage in der Digitalen Welt - präsentiert von FIPP, VDZ und emediaSF.
www.innovators-summit.com

weiter zu heute2: Kirch, SR, Winfrey. >>