Rupert Murdoch Sun Taxi dpa550Sonntagsreden: Rupert Murdoch schließt die Lücke, die seine eingestellte Sonntagszeitung "News of the World" hinterlassen hat - und zwar, bevor es andere tun. Wie bereits bei der Einstellung des britischen Skandalblattes von vielen Beobachtern vermutet, wird Murdoch sein Revolverblatt "The Sun" künftig an sieben Tagen in der Woche erscheinen lassen. In einem Memo an die Mitarbeiter seines britischen Konzernablegers News International kündigt Murdoch während eines Besuchs in London an, die "Sun on Sunday" komme "sehr bald". Es sei "unsere Pflicht", so Murdoch, "eine der weltweit meistgelesensten Zeitungen" zu erweitern und damit "mehr Leser als jemals zuvor" zu erreichen. Eine erfolgreiche Zeitung am Markt zu haben, sei "die beste Antwort an unsere Kritiker", bestärkt Murdoch die Mitarbeiter. Zugleich betont der Medien-Tycoon: "Wir befolgen die Gesetze". "Illegale Aktivitäten" könnten in "keiner unserer Zeitungen" toleriert werden. In Richtung der zehn inhaftierten aktiven und früheren "Sun"-Journalisten lässt Murdoch wissen, man tue "alles, was möglich ist", um den Inhaftierten zu helfen. Jeder sei willkommen, später zurückzukehren und gelte als "unschuldig bis das Gegenteil bewiesen" ist. Die kommenden Wochen werde er in Londoin bleiben und "standhafte Unterstützung" leisten. (Bild: dpa/epa)
guardian.co.uk, bbc.co.uk, telegraph.co.uk

weiter zu heute2: Wulff, dpa, Kirch.>>