Capital wird 50

- NEWS -

Gruner + Jahr ist zufrieden mit der Resonanz von Anzeigenkunden und Leserinnen auf die Januar-Ausgabe der Wohn- und Modezeitschrift "Couch" und will das Blatt künftig zehn Mal pro Jahr erscheinen lassen. Weil ein ähnlicher Titel von Klambt namens "Flair" in den Startlöchern steht, soll "Couch" bereits ab Mai regelmäßig erscheinen.
wuv.de

Bauer baut Anzeigenleitungen um: Die Food-Magazine erhalten unter Ilona Kelemen-Rehm eine eigene Leitung, Norbert Wysokowski übernimmt "Maxi" und "happinez". Michael Linke verantwortet künftig die Women’s Weeklies, Annette Bergmann den Bereich People & Lifestyle.
bauermedia.com

Emotion ernennt Silvia Feist, zuletzt freie Textchefin des Frauenmagazin, zur stellvertretenden Chefredakteurin. Vorgängerin Julia Möhn ist in Elternzeit.
kress.de

WAZ drängt in Online-Druck: Die Verlagsgruppe schließt einen Millionendeal mit dem irischen Anbieter tweak.com und will mit Kampfpreisen in den Markt eindringen.
newsroom.de

Springer findet einen Partner für sein Immobilienportal Immonet: Die Mediengruppe Madsack übernimmt 11,3 Prozent der Gesellschafteranteile und integriert die Immobilienseite in alle seine digitalen Verlagsangebote.
axelspringer.de, handelsblatt.com

Eckhard Müller, 44, bis 2011 Chefredakteur des "kressreport", betreut bei der Deutschen Post künftig das Projekt "ContentConverter", das helfen soll, Printtitel in Smartphone- und Tablet-Ausgaben umzuwandeln, erster Kunden ist der "Vorwärts".
kress.de

Facebook liest angeblich doch keine SMS: Der Konzern dementiert einen Zeitungsbericht, wonach seine App bei Android-Handys auf Kurznachrichten zugreift. Es sei nur eine technisch nötige Voreinstellung, damit App und Handy besser kommunizieren können, behauptet Facebook.
spiegel.de, basicthinking.de, theverge.com

Pearson hat 2011 den Vorsteuergewinn um 72 Prozent auf 1,15 Mrd Pfund gesteigert. Dazu haben vor allem die stark gestiegenen E-Book-Verkäufe der Tochter Penguin beigetragen, sowie satte Gewinnsprünge bei der "Financial Times".
guardian.co.uk

Murdoch muss zahlen: Der britische Ex-Teeniestar Charlotte Church erhält rund 710.000 Euro aus einem Vergleich, weil die "News of the World" 33 Artikel veröffentlichte, deren Informationen aus geknackten Mailboxen ihrer Familie stammten.
taz.de, merkur-online.de

-- Textanzeige --
Gauck schon Nummer 1: Sein Buch "Freiheit: Ein Plädoyer" verkauft sich wie geschnitten Brot und ist in der media control Bestsellerliste von 0 auf 1 gesprungen. Hier eine Leseprobe: www.media-control.de

- ECHO -

Meistgeklickter Link am Freitagabend: Medien verschlafen Social Media, kritisiert Berater Matthias Schwenk.
diskurs.dradio.de

- ZITATE -

Dagmar Reim rbb"Fernsehprogramme sind für den Tag gemacht, nicht für die Ewigkeit."

RBB-Intendantin Dagmar Reim verteidigt die Programmreform des Senders.
tagesspiegel.de

Stefan Ruß-Mohl, Universität Lugano "Mir scheint, die Medien skandalisieren mit zweierlei Maß. Es wäre an der Zeit, dass sie auch Murdoch ihre Muskeln zeigen – und nicht nur den Wulffs und Hildebrands dieser Welt."

Die Medien sollten den Mogul zum Rücktritt zwingen, fordert Professor Stephan Ruß-Mohl.
vocer.org

- BACKGROUND -

DJV unterstützt den Vorstoß deutscher Journalistinnen, die sich für eine Frauen-Quote in den Chefetagen der Medienhäuser einsetzen. Schließlich gebe es "keinen nachvollziehbaren Grund" für die Übermacht von Männern in den Chefetagen.
djv.de

Zeitungen erreichen mit ihren Web-Angeboten jeden dritten Deutschen (36,3 Prozent), ergibt eine Sonderauswertung der Agof internet facts durch die Zeitungs Marketing Gesellschaft. Jeder vierte Deutsche liest demnach seine Regionalzeitung im Internet.
per Mail

Print wirkt-- Kombi-Anzeige --
PRINT LÄSST DICH NICHT IN DIE RÖHRE GUCKEN.
Denn Zeitschriften haben eine Reichweite von 94% und erreichen damit mehr Menschen als das Fernsehen.
Mehr unter www.printwirkt.de

Online-Angebote von Regionalzeitungen erfüllen oft nicht die Wünsche der Leser, hat die Universität Leipzig herausgefunden. Leser wünschen sich demnach Schnelligkeit, Exklusivität und Transparenz.
onlinejournalismus.de

BBC soll die Hälfte der 40 Lokalradiochefs entlassen, um zu sparen, empfiehlt ein Gutachten von John Myers, Chef der Radio Academy. Insgesamt sollen rund 826 Mio Euro eingespart werden, gegen ein geplantes gemeinsames Nachmittagsprogramm der lokalen Stationen regt sich bereits Kritik.
digitalfernsehen.de, guardian.co.uk

- DEBATTE -

Eli PariserEli Pariser befürchtet, dass sich Nutzer sozialer Netzwerke nur noch mit der sogenannten "netten Welt" befassen, da wichtige Themen häufig zu komplex für schnelle, emotionale Reaktionen bei Twitter und Co seien. Langfristig verschwänden so aber "nicht nur die Probleme, sondern immer mehr auch der politische Prozess", glaubt der Netzaktivist und Autor ("The Filter Bubble").
spiegel.de

Lese-Tipp: Ob zu viel Nähe oder zu viel Ego - ein Porträt zu schreiben ist hohe Kunst, bei der Journalisten viel falsch machen können. Joachim Käppner von der "Süddeutschen Zeitung" zeigt an Hand von sieben Irrtümern, wie es richtig geht.
journalist.de

Video-Tipp: Die deutsche Web-Registratur Denic.de versucht sich an einem Imagefilm auf YouTube. Das Ergebnis ist so dilettantisch, dass der Film via Twitter zum Geheimtipp wird.
youtube.com, twitter.com (Kommentare)

- BASTA -

Zwitschern verboten: Ein Naturliebhaber aus den USA stellt ein Video mit Vogelgesang bei YouTube ein, das kurz darauf gelöscht wird. Begründung: Diebstahl von geistigem Eigentum - ein Rechteverwerter hatte das Tschiepen für das Stück eines seiner Musiker gehalten.
golem.de

heute2 - Nachrichten für Medienmacher von heute Morgen lesen.

facebook_logo-50pxtwitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2 oder auf unserer Facebook-Seite. Die Mediadaten von turi2 finden Sie unter werbung2.de.