Larry Page Sergej BrinKohletransport: Im abgelaufenen 1. Quartal 2012 erzielt der Internetriese Google bei einem Umsatz von 10,65 Mrd Dollar (24 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres) einen satten Netto-Gewinn von 2,89 Mrd Dollar. Nach 1,8 Mrd Dollar im Vorjahresquartal ein Plus von 61 Prozent. Google-Chef Larry Page sprach selbst von "großen Wetten", die der Konzern auf sein Betriebssystem Android, den hauseigenen Chrome-Browser und die Videoplattform YouTube laufen hätte und offensichtlich gewonnen würden. Geld verdient wurde jedoch - wie gewohnt - mit Werbung im Zusammenhang mit der Google-Suche. Auf Technik zu setzen scheint sich jedenfalls gleichfalls auszuzahlen: Jeden Tag werden 850.000 Android-Smartphones aktiviert. Und Google Analytics wird von mehr als zehn Mio Webseiten genutzt. Nach einem Jahr als alleiniger Vorstandschef sitzt Larry Page fest im Sattel. Grund genug, für sich und den Mitgründer Sergej Brin mit einem Aktien-Split die Stimmenmehrheit und damit die Kontrolle über den Konzern zu sichern: Die neuen Vorzugsaktien werden 2:1 gesplittet, haben jedoch kein Stimmrecht. Der Aufsichtsrat stimmte einmütig zu.
spiegel.de, handelsblatt.com, guardian.co.uk, reuters.com, techcrunch.com, investor.google.com

weiter zu heute2: Bundesliga, Gottschalk, Autobild. >>