verteidige dein netz Klara_400Zähes Ringen: Google sieht knapp zwei Wochen vor der Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages seine Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht als Erfolg und kündigt an, sie fortzusetzen. Seit Ende November haben laut Google zwei Millionen Bürger die offensiv beworbene Website Google.de/deinnetz besucht. Ein Video mit den Argumenten von Google wurde demnach 3,5 Mio mal abgerufen. Über 100.000 Menschen haben sich auf der Kampagnen-Seite oder über soziale Netzwerke registrieren lassen und verfolgen die Debatte. Auf der Seite netz-verteidiger.de zeigt der Konzern eine Landkarte mit Nutzerkommentaren gegen das Leistungsschutzrecht. Das soll am 30. Januar im Rechtsausschuss des Bundestags verhandelt werden. Die Regierungskoalition hält dafür einen Sitzungstag für ausreichend, die Opposition widerspricht. Rechtsprofessor Gerald Spindler hat seine Stellungnahme bereits öffentlich gemacht: Er hält das Leistungsschutzrecht für "systemwidrig" und beklagt eine Ungleichbehandlung der Verleger.
meedia.de, google.de/deinnetz, netz-verteidiger.de (Kampagnen), bundestag.de (Spindler)

-- Textanzeige --
Journalistische Glanzstücke gesucht: Der vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ausgeschriebene Theodor-Wolff-Preis 2013 wird vergeben für Texte, die 2012 in einer deutschen Tages-, Wochen- oder Sonntagszeitung erschienen sind. Erstmals können auch Online-Artikel eingereicht werden. Autoren bewerben sich bis 15. Februar hier: www.theodor-wolff-preis.de

weiter zu heute2: Haushaltsabgabe, KNA, Delius-Klasing. >>