helmut reitze_400Große Koalition: Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks hat heute Helmut Reitze, 60, seit Januar 2003 Intendant des Hessischen Rundfunks, mit 28 von 29 Stimmen für eine dritte Amtszeit wiedergewählt. Kurios dabei: Reitzes zweite Amtszeit läuft erst im Januar 2015 aus, der Intendant wurde also volle zwei Jahre im Voraus gewählt. Grund dafür ist ein politischer Kuhhandel zwischen den Parteien im Rundfunkrat: Die Personalie Reitze soll aus dem hessischen Landtagswahlkampf herausgehalten werden. Im Herbst ist Wahl, CDU und FDP zittern um ihre Mehrheit, die SPD fürchtet aber, dass eine rot-grüne Mehrheit im Landtag nicht rechtzeitig den Rundfunkrat verändern könnte. Ihr Alptraum: Die schwarz-gelbe Mehrheit könnte einen noch konservativeren Kandidaten als Reitze zum Intendanten machen. Reitze gilt zwar als Mann von CDU und FDP, hat sich im Lauf der Jahre aber die Unterstützung von SPD und Grünen erarbeiten können. Für die vorauseilende Wiederwahl mit nur einer Gegenstimme bekam Reitze Blumen von Rundfunkratschef Jörn Dulige (im Bild links). (Foto: Hessischer Rundfunk/Christian Bender)
hr-online.de, journal-frankfurt.de, spiegel.de (Background)

BILD Bundesliga

Advertisement

weiter zu heute2: Degeto, Quality, #Aufschrei. >>