- NEWS -

Weltweiter Internetverkehr wird durch DDoS-Angriffe auf die DNS-Server der Anti-Spam-Organisation Spamhaus ausgebremst. Diese hatte Mails des niederländischen Hosters Cyberbunker blockiert, der vermutlich hinter den Angriffen steckt. Experten sprechen vom größten Cyber-Angriff in der Geschichte des Internets.
spiegel.de, focus.de, bbc.co.uk

Zeit-Magazin baut die politische Berichterstattung aus: Anlässlich des Bundestagswahlkampfs untersucht Carolin Emcke, normalerweise Auslands-Reporterin, in der Reportageserie "Emckes Expeditionen - Auf der Suche nach der Demokratie" erstmals die deutsche Innenpolitik.
zeitverlag.de

ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" stößt in Polen auf Kritik: Der Chef des öffentlich-rechtlichen Senders TVP, Juliusz Braun, protestierte in einem Schreiben ans ZDF gegen die Darstellung polnischer Widerstandskämpfer als Antisemiten. Dadurch werde ein "vollkommen falsches Bild" gezeichnet".
spiegel.de

Motor Presse Stuttgart: Carola Epple, 32, wird stellvertretende Verlagsleiterin im Geschäftsbereich Sport und Lifestyle. Ihre Nachfolge als Brandmanagerin für "Women’s Health" und "Runner’s World" übernimmt Hanna Theune.
motorpresse.de

Brand Eins bringt seine Rubrik "Mikroökonomie" als App heraus: In 145 Folgen erfahren die Nutzer, wie Menschen in aller Welt leben, arbeiten und wirtschaften. Bis zum 12. April ist die iOS-App, die auch interaktive Dossiers mit Statistiken enthält, kostenlos.
brandeins.de

Tomorrow Focus hat sein Konzernergebnis (EBITDA) für das Geschäftsjahr 2012 um 31 Prozent auf 28,1 Mio Euro gesteigert, der Umsatz stieg um 9,7 Prozent auf 149,1 Mio Euro.
tomorrow-focus.de

Tamedia kündigt weitere Sparmaßnahmen an: 34 Mio Franken sollen innerhalb der nächsten drei Jahre eingespart werden, rund 18 Mio davon möglicherweise bei den Westschweizer Tageszeitungen.
nzz.ch, persoenlich.com

Schweizer Bundesrat wählt 13 Mitglieder in eine neu gegründete Medienkommission, darunter zahlreiche Medienprofessoren wie Miriam Meckel von der Universität St. Gallen. Das Gremium soll zwischen Verlegern und der SRG im Streit um ein stärkeres Engagement des Schweizer öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Internet vermitteln.
nzz.ch, persoenlich.ch

FBI erhält durch eine Gesetzesänderung uneingeschränkten Zugang auf GMail und andere amerikanische Cloud- und Kommunikationsdienste. Damit kann die US-Bundespolizei die Nutzung in Echtzeit überwachen. Auch Social Networks sollen in Zukunft mit einem Direktzugriff überwacht werden können.
googlewatchblog.de

Nordkorea schaltet mobiles Datennetz wieder ab - offenbar wurde dem Regime in Pjöngjang die Zahl an Tweets und Fotos ausländischer Touristen aus dem abgeschlossenen Land zuviel. Erst im Februar hatte Nordkorea den Zugang für Ausländer gelockert.
heise.de, spiegel.de

-- Textanzeige --
Nobelpreise suchen Kommunikator: Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen suchen einen Mitarbeiter und einen Praktikanten für ihre Kommunikationsabteilung. Schwerpunkte: Webseite, Online-Projekte, Social Media, Radio- und TV-PR, Wissenschaftskommunikation. Und jede Menge Nobelpreisträger. Mehr unter www.lindau-nobel.org

- ECHO -

Meistgeklickter Link gestern Abend: Coca Cola hat die besten Szenen aus 50 Jahren Bundesliga in einem einzigen Spielzug zusammengefasst.
horizont.net

- ZITATE -

Florian Hager"Wenn jeder der über 600.000 Fans auch unser Fernsehprogramm regelmäßig anschauen würde, wären wir noch ein Stückchen weiter."

Florian Hager, bei Arte für die Programmplanung "TV+Web" zuständig, über die Schwierigkeit, die Online-Fans zu TV-Zuschauern zu machen und umgekehrt.
abendblatt.de

Thomas Kreuzer"Wir müssen den Irrtum abbauen, dass es ein sinnvolles Nebeneinander von Netz- und Medienpolitik geben könnte."

Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer fordert, dass sich nur eine Behörde um Regulierung und Aufsicht von Rundfunk und Telemedien kümmert.
Quelle

- BACKGROUND -

Harte Auflage der "Frankfurter Rundschau" und der "FAZ" findet Zuspruch bei Mediaagenturen. "Maßgebendes Kriterium" sei die verkaufte Auflage, heißt es. FAZ-Geschäftsführer Tobias Trevisan hatte angekündigt, die Auflage um "sonstige Verkäufe" wie etwa Bordexemplare zu bereinigen.
wuv.de

TV-Formate aus Großbritannien, die fürs deutsche Fernsehen adaptiert werden, floppen hierzulande oft, weil im Kampf zwischen Sender und Produzenten die Seele mancher TV-Idee verloren geht, weiß Thomas Lückerath. Senderverantwortlichen hätten eine besserwisserische Haltung und setzten kaum auf Dialog mit den Produzenten.
dwdl.de

ZDF zeigte in seinem Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" unter anderem ein Schild in einer Kneipe, laut dem Swing-Tanzen verboten sei - das betreffende Schild war allerdings ein Marketing-Gag aus den 70er-Jahren.
pophistory.hypotheses.org/527 via bildblog.de

Textroboter werden den Journalismus verändern, glaubt Hans-Arthur Marsiske. Allerdings werden sie vorläufig nur da eingesetzt, wo viele Zahlen verarbeitet werden. Sportreporter müssen die Computer-Konkurrenz noch nicht ernsthaft fürchten.
journalist.de

Google blendet zwischen den normalen Suchtreffern zunehmend Nachrichten ein, aber immer weniger Shopping-Sites fremder Anbieter, ergibt eine Untersuchung von Searchmetrics.
focus.de

Manteresting geht als männliche Alternative zu Pinterest an den Start. Männer sollen auf der Website Fotos über Technik, Autos und Frauen posten und sich darüber austauschen.
meedia.de, manteresting.com

Lese-Tipp: SpOn-Redakteurin Verena Töpper nahm die eindrucksvoll in Szene gesetzte Lawinenstory "Snow Fall" der nytimes.com zum Anlass, sich mit neuen Erzählformaten im Netz auseinanderzusetzen und gewann dafür den meedia-Essaywettbewerb.
meedia.de

- BASTA -

Äpfel statt Apps: Der Getränkekonzern Carlsberg riskiert die Konfrontation mit Apple und hat für einen Werbespot einen Apple-Store mit hellen, weißen Räumen nachgebaut - die Schlange vor der Tür inklusive. Statt digitaler Gadgets gibt es an den Präsentationstischen jedoch analogen Apfel-Cider.
horizont.net

heute2 - Nachrichten für Medienmacher von heute Morgen lesen.

facebook_logo-50pxtwitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2 oder auf unserer Facebook-Seite. Sie wollen mit turi2 über 25.000 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Unsere Mediadaten finden Sie hier als PDF.