Zahl des Tages: Immerhin 82 % der Unternehmen in Deutschland haben eine eigen Internet-Präsenz, ergibt eine Bitkom-Umfrage. Damit kommt Deutschland im europäischen Vergleich allerdings nur auf Platz 6 - Spitzenreiter ist Finnland, wo 91 Prozent der Unternehmen auch online zu finden sind.
bitkom.org

PrimeSite, Gütesiegel, Werbeträger, VDZ

- NEWS -

Kirch-Prozess soll ab 13. Juni per Gutachten klären, wie hoch der Schaden ist, der dem Kirch-Imperium durch eine Äußerung des früheren Deutsche-Bank-Chefs Rolf Breuer entstanden ist und den die Bank ersetzen muss. Das Oberlandesgericht München will dabei zunächst die Gutachter bestimmen, die darüber zu befinden haben.
hna.de

Uli Hoeneß bleibt vorerst Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern - allerdings auf Bewährung, das hat der Aufsichtsrat der FC Bayern AG am Abend bekannt gegeben. Die Mitglieder des Gremiums, in dem auch die Hauptsponsoren des Vereins ein gewichtiges Wort mitreden, wollen die "Angelegenheit weiter beobachten".
welt.de

Heidelberger Druck hat im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 5 % auf 2,735 Mrd Euro steigern können. Der EBIT liegt bei 25 Mio Euro nach 3 Mio im Vorjahr. Wegen Sondereinflüssen und aufgrund des negativen Finanzergebnisses liegt der Nettoverlust bei rund 110 Mio Euro (Vorjahr: 230 Mio Verlust). Der Auftragsbestand wächst.
presseportal.de

Bloomberg will einen deutschsprachigen Dienst aufbauen, im Berliner Büro soll dabei Arne Delfs, bisher politischer Korrespondent beim G+J-Wirtschaftsmagazin "Capital", mithelfen. Delfs wechselt als "Regierungsreporter" zu Bloomberg.
per Mail

RTL eifert ProSieben nach: In "Pool Champions" treten Promis in unterschiedlichen Wassersportarten, u.a. Turmspringen, gegeneinander an. Anders als bei Stefan Raabs Turmspringen ist das Format kein jährliches Event, sondern eine über mehrere Wochen fortlaufende Show.
digitalfernsehen.de, kress.de, bild.de

Kika soll seine Programme nach Ausstrahlung möglichst lange online abrufbar halten, fordert der zuständige MDR-Rundfunkrat. Dabei soll der Sender die gesetzlichen Möglichkeiten stärker ausschöpfen als bisher.
dwdl.de

Facebook, Google, LinkedIn und Xing beteiligen sich nicht am von der Bundesregierung angestrebten Kodex für Daten-, Jugend- und Verbraucherschutz. Damit ist die Selbstregulierung der sozialen Medien in Deutschland wohl gescheitert. Die Webriesen verweisen auf internationale Regeln.
welt.de

Google-Tochter Motorola Mobility von der EU-Kommission im Patentkrieg abgemahnt: Der von Google übernommene Handyhersteller soll seine marktbeherrschende Stellung missbraucht haben, schreiben die Kartellwächter in ihrer Anklage.
nytimes.com, reuters.com, nzz.ch

Aereo geht zum Gegenangriff über: Das von mehreren US-Fernsehsendern verklagte Start-Up aus New York stellte nun im Rechtsstreit mit dem Sender CBS seinerseits den Antrag, das Gericht möge grundsätzlich entscheiden, dass Aereo nicht gegen Urheberrechte der Sender verstoße.
paidcontent.org

- ECHO -

Meistgeklickter Link gestern Morgen war Stefan Niggemeiers "Ausmitteilung" über seinen Ausstieg beim "Spiegel".
stefan-niggemeier.de

- ZITATE -

Peter Schaar"Selbstkontrolle ist eine sympathische Idee, die aber nur in wenigen Fällen wirklich funktioniert."

Datenschützer Peter Schaar hofft nach dem Scheitern der Selbstregulierung der sozialen Netzwerke auf "scharfe Bestimmungen" im EU-Datenschutzrecht.
bfdi.bund.de

Eric Schmidt"Das Fehlen einer Löschtaste für das Internet ist ein ernsthaftes Problem. Es gibt einen Zeitpunkt, zu dem Löschen das Richtige ist."

Google-Mann Eric Schmidt hätte nichts dagegen, wenn das Netz auch mal vergessen könnte.
allthingsd.com

- BACKGROUND -

NSU-Prozess ist vertagt worden, bevor er richtig beginnen konnte. Grund sind Befangenheitsanträge gegen die Richter. Aus organisatorischer Sicht verlief der Prozessauftakt dennoch deutlich entspannter, als die Vorgefechte um Presseplätz befürchten ließen.
spiegel.de, faz.net

Die Zeit punktet im Einzelverkauf auch mit Titeln, bei denen die Konkurrenz baden geht ("Wie Facebook, Google & Co. die Welt zensieren"), analysiert Jens Schröder den Kiosk-Erfolg des vergangenen Jahres. Zu den Flops gehörte ausgerechnet der "Zeit"-Titel zur Zukunft des Journalismus.
meedia.de

Spiegel TV bietet zum 25. Jubiläum "keine schönen Aussichten", glaubt Medien-Insider Kai-Heinrich Renner. Die Erfolge der TV-Tochter des "Spiegel" in den 90er und 2000er Jahren sind passé, geblieben ist das schwierige Verhältnis zum gedruckten "Spiegel".
abendblatt.de

E-Books sorgen für eine Renaissance des Lesens, jedenfalls bei Autorin Kathrin Passig. Ihr jährliches Lesevolumen hat sich mit dem Kauf eines E-Readers von 2009 bis heute mehr als verdoppelt. Sie schätzt die Möglichkeit der digitalen Notiz und erklärt, warum sie kaum mehr Bücher verschenkt.
zeit.de

Arte bringt die Vorlage des US-Serien-Erfolgs "Homeland" nach Deutschland: Die israelische Serie "Hatufilm" erzählt die Geschichte von israelischen Soldaten, die nach 17-jähriger Gefangenschaft nach Hause zurückkehren. Arte, Donnerstag, 21.00 Uhr.
derwesten.de

BBC sucht Geldquellen für ihre Kommerztochter BBC Worldwide: Der Rundfunksender prüft die Herausgabe einer Anleihe, um Kapital zu beschaffen. Die britischen Banken Barclays und Lloyds sollen eine Aktienemission vorbereiten.
"FAZ", S. 17, ft.com (nach Anmeldung frei)

Fox News-Chef Roger Ailes als Wahlkämpfer: Das Buch "The Center Holds: Obama and His Enemies” deckt Hintergründe der Berichterstattung bei Rupert Murdochs US-Nachrichtensender auf und zeigt, wie Ailes alles versuchte, um Obamas Wahlsieg zu verhinden.
nytimes.com

Disney und Electronic Arts schließen Pakt zur Vermarktung neuer "Star Wars"-Spiele: Damit beginnt die Verwertung der Rechte, die Disney dem Erfinder George Lucas 2012 für über 4 Mrd Dollar abgekauft hatte. EA soll bis zu 300 Mio Dollar in das Spiel "Star Wars: The Old Republic" gesteckt haben.
reuters.com, variety.com

LinkedIn wird zehn Jahre alt: Als Gründer Reed Hoffman sein Netzwerk für Geschäftskontakte am 5. Mai 2003 von seinem Wohnzimmer aus startete, bat er einige Freunde mitzumachen. Heute werden über 200 Mio Mitglieder weltweit von 3.700 Angestellten in weltweit 26 Büros betreut.
mashable.com

- BASTA -

Teurer Rat: Fast 125.000 Euro hat der Kandidat Jérôme Adjallé aus Berlin gestern abend bei Günther Jauchs "WWM" verspielt, weil er auf eine 19-jährige Jura-Studentin hörte. Die hatte ihm eine falsche Herleitung des Wortes "Tribüne" eingeflüstert.
bild.de

heute2 - Nachrichten für Medienmacher von gestern Abend lesen.

facebook_logo-50pxtwitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2 oder auf unserer Facebook-Seite. Sie wollen mit turi2 über 25.000 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Unsere Mediadaten finden Sie hier als PDF.