Zahl des Tages: Um rund 20 % ist die Nutzung von taz.de in den ersten Tagen nach dem Relaunch der Website eingebrochen, geben die Macher auf ihrem Hausblog bekannt. Teilweise liegt es wohl daran, dass einzelne Seiten wie die Shop-Seiten und "taz"-Blogs noch nicht gezählt werden.
newsroom.de, taz.de

-- Stellenanzeige --
Sueddeutsche_ZeitungFreie Mitarbeit in Onlineredaktion: Die SZ Digitale Medien GmbH sucht für Ihr Ressort "Auto und Mobil" eine(n) erfahrene(n) Onlinejournalist(in). Ihre Haupttätigkeit: Verfassen, Redigieren und Produzieren von journalistischen Texten. Werden Sie Teil unseres Teams in München. Alle Infos unter: www.sueddeutscher-verlag.de (PDF)

- NEWS -

Elefantenhochzeit der Kommunikationskonzerne: Mit der Fusion der Werbeholdings Omnicom, New York, und Publicis, Paris, bisher Nummer 2 und 3 der Welt, soll die weltgrößte Werbeagentur-Firma entstehen - noch vor dem bisherigen Marktführer WPP. Die Mega-Agentur soll mit Tochteragenturen wie BBDO, Saatchi & Saatchi, Leo Burnett, Ketchum und Fleishman-Hillard weltweit 130.000 Mitarbeiter beschäftigen und 18 Mrd Euro Umsatz schreiben - vorausgesetzt die Kartellbehörden stimmen zu.
spiegel.de, zeit.de, wuv.de, horizont.net

FAZ streitet mit dem griechischen Oppositionsführer Alexis Tsipras über ein Interview, das Korrespondent Michael Martens mit dem Politiker geführt hat. Tsipras hatte das Gespräch nach nur acht Minuten beendet, weil der die Fragen und Ton des Interviews unangemessen fand. Anschließend beschwerte sich eine Sprecherin des Politikers bei "FAZ"-Herausgeber Günther Nonnenmacher über das Gespräch. Im Netz veröffentlicht Martens daraufhin nicht nur das Transkript des Interviews, sondern auch den Mitschnitt.
spiegel.de, newsroom.de (Interview mit Mertens), faz.net (Transkript und Audio des Interviews)

Landwirtschaftsverlag Münster schickt "Himmelblau" in Serie. Das Reisemagazin, das - ähnlich wie der erfolgreiche Schwestertitel "Landlust" - auf Entschleunigung setzt, soll ab kommendem Februar wohl quartalsweise erscheinen. Der Test-Erstling hatte sich 26.000 Mal am Kiosk verkauft.
tagesspiegel.de

Gruner + Jahr verliert Martin Bethke, bisher stellvertretender Leiter Verlagsleiter für die Buchveröffentlichungen von "National Geographic", an einen nicht näher benannten süddeutschen Buchverlag. Dort soll Bethke als Geschäftsführer das Programm verantworten.
abendblatt.de

Aggregationsdienst Rivva verzichtet wegen des Leistungsschutzrechtes künftig auf Textschnipsel von "circa 650 Lokalzeitungen, Magazinen und ihren Blogs", wie Macher Frank Westphal jetzt mitteilt. Er könne den "bürokratischen Aufwand, um alle interessanten Quellen einzeln um Erlaubnis zu fragen", nicht leisten.
blog.rivva.de, neunetz.com

SWR bleibt bei dem Vorhaben, die beiden Sinfonie-Orchester im Rahmen der Sparpläne zur verschmelzen. Den Vorschlag, das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden in die Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung zu überführen, lehnt der Sender u.a. wegen juristischer Probleme ab.
presseportal.de

Rolf Haufs, 77, ist tot. Der Lyriker und Prosa-Schriftsteller war jahrzehntelang als Literatur-Journalist für den SFB tätig, von 1962 bis 1967 war er Mitglied der "Gruppe 47". Seit 1987 war er Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, die er von 1997 bis 2009 stellvertretend leitete.
faz.net, presseportal.de

Studio Hamburg fährt 2012 einen Verlust in zweistelliger Millionenhöhe ein, berichtet Kai-Heinrich Renner. Grund sei vor allem der Leerstand von Filmstudios. Als Konsequenz daraus stünden die Studios in Berlin nun zum Verkauf. Zudem sucht der TV-Produzent einen neuen Geschäftsführer.
abendblatt.de

Tomorrow Focus will seine Techniksparte mit App-Entwickler Cellular und dem IT-Dienstleister Tomorrow Focus Technologie verkaufen oder in ein Joint-venture einbringen, so Vorstandschef Tim Bouten. Stattdessen will er Web-Portale mit den Themen Mode, Gesundheit, Auto und Reise zukaufen.
wiwo.de, excitingcommerce.de

Pearson steigert seinen Umsatz im 1. Halbjahr um 6,7 Prozent auf 2,8 Mrd Pfund, rutscht beim Ergebnis aber in ein Minus von 9 Mio Pfund. Seinen Fachdienst "Mergermarket" stellt Pearson zum Verkauf, an der "Financial Times" will der Verlag aber festhalten.
boersenblatt.net, pearson.com, guardian.co.uk

NBC dreht Mini-Serie über Hillary Clinton: Die vierteilige TV-Biografie soll Clintons Leben als Ehefrau, Mutter und Politikerin von 1998 bis heute zeigen. Die Rolle von Clinton übernimmt Schauspielerin Diane Lane (u.a. "Men of Steal").
nytimes.com, fr-online.de

-- Kombi-Anzeige --
Berghaus-SpitzingseeVor den Toren Münchens: Das Berghaus Spitzingsee im herrlichen Oberbayern können Sie für Ihre Events und Seminare komplett buchen. Ausstattung: 13 Zimmer mit 25 Betten, Seminarraum mit neuester Technik, Fitnessraum, Sonnenterrasse für kreative Pausen, Lounge und Vollpension.
www.berghaus-spitzingsee.de

- ECHO -

Meistgeklickter Link am Freitagmorgen: Angesicht des Print-Ausverkaufs bei Springer rät Karsten Lohmeyer Journalisten zu einer persönlichen Exitstrategie.
lousypennies.de

- ZITATE -

Friede_Springer"Das Alte ist vergangen, wirklich vergangen."

Friede Springer verteidigt den Zeitungs-Verkauf an die Funke-Gruppe, verspricht aber, dass "Bild" und "Welt" "nicht angetastet" würden, "solange ich etwas zu sagen habe".
"FAS", newsroom.de

Silke burmester_100"Das bewundere ich an Dr. Döpfner. Rationalität statt Emotionen. Einfach zack und weg das Ding."

Silke Burmester sieht in Mathias Döpfner einen Meister des Feng Shui. Sie selbst könne sich höchstens mal von einem alten T-Shirt trennen.
spiegel.de

- BACKGROUND -

Verlegern ging es früher um den wahren Journalismus, nicht um die Ware Journalismus, erzählt Michael Jürgs von den großen Zeiten von Axel Springer, Gerd Bucerius, Rudolf Augstein und Henri Nannen. Wehmut sei erlaubt, aber Schwermut unnötig, findet der frühere "stern"-Chefredakteur Jürgs und erklärt trotzig: "Die Medienhauptstadt Hamburg lebt."
sueddeutsche.de

ARD und ZDF sollten Wiederholungen mehr als Chance nutzen, meint Hans Hoff: Anstatt im Programmmarketing quasi zu verheimlichen, dass es sich um Wiederholungen handelt, sollten die Sender die Programme als "Best of" vermarkten. Vorausgesetzt, es handelt sich wirklich um gutes Fernsehen.
dwdl.de

Gebühren-Fahnder von ARD und ZDF haben 2012 mit 17,6 Mio Euro rund ein Drittel weniger bei Schwarzsehern- und -hörern eingetrieben als noch 2011. Grund für den Rückgang ist die Umstellung auf den Haushaltsbeitrag ab 2013, der manche Fahnder vorzeitig erlahmen ließ.
focus.de

Sky will mehr Geld von Wirten, die Fußballspiele des Pay-Senders zeigen. Der Branchenverband Dehoga spricht von Erhöhungen um 100 Prozent oder "mehreren Tausend Euro". Diese seien für viele Wirte nicht mehr bezahlbar.
wiwo.de

Guardian plant weitere Veröffentlichungen im NSA-Skandal, die etwa das Verhältnis der Geheimdienste zur Wirtschaft beleuchten, kündigt Ewen MacAskill, New York-Korrespondent des "Guardian" an. Das Material von Whistleblower Edward Snowden könnte noch für zwei Jahre reichen.
presseportal.de, journalist.de (Interview mit MacAskill)

Großbritannien: Die von Premierminister James Cameron geplanten Netzsperren für Pornografie laden zum Missbrauch ein, meint Constanze Kurz. Weder Staaten noch Internetunternehmen seien die richtigen Instanzen, um zu entscheiden, was herausgefiltert werden soll und was nicht.
faz.net

Britische Zeitungen verkaufen mehr Exemplare im Abo: "Daily Telegraph", "Financial Times", "Guardian", "Independent" und "Times" können den Anteil von Abo-Verkäufen seit Ende 2008 von 26 auf 41 Prozent steigern. Insgesamt beziehen nur 12 Prozent der Briten Zeitungen im Abo.
economist.com, mashable.com

NBC soll die Übertragung der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi boykottieren, fordern Menschenrechtsorganisationen als Reaktion auf den Umgang Russlands mit Homosexuellen. NBC will das Thema nur aufgreifen, wenn es die sportlichen Wettkämpfe beeinflusst.
guardian.co.uk

Google arbeitet an einem Tool für Echtzeitübersetzung von Gesprächen. In einer kontrollierten Umgebung soll der Prototyp schon sehr gut funktionieren, Nebengeräusche und undeutliche Aussprache sorgen aber noch für Fehler.
theverge.com, mobilegeeks.de

Lese-Tipp: Friede Springer hat sich weiterentwickelt: Von der verunsicherten Verlegerwitwe zu einer Verlegerin mit Gestaltungswillen, meint Inge Kloepfer in ihrem Portrait der Frau, die sich selbst nicht gern Verlegerin nennt.
faz.net

- BASTA -

Beliebtester Medien-Manager Deutschlands ist niemand anderes als Springer-Chef Mathias Döpfner. Das sagen aber nicht die Mitarbeiter des "Hamburger Abendblatts", sondern eine schon letzte Woche publizierte Studie von "manager magazin" und Humboldt-Universität. Gelobt werden an Döpfner Glaubwürdigkeit, Durchsetzungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit.
manager-magazin.de, newsroom.de

heute2 - Nachrichten für Medienmacher von Freitagabend lesen.

facebook_logo-50pxtwitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2 oder auf unserer Facebook-Seite. Sie wollen mit turi2 über 25.000 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Unsere Mediadaten finden Sie hier als PDF.