Zitat: Jan Böhmermann sieht sich als menschlicher Hafen zwischen Algorithmen.

"Spotify ist eine ausgefeilte Tech-Plattform, doch der menschliche Zugang fehlte. Heute bilden wir den menschlichen Hafen für Leute zwischen all den Algorithmen."

Moderator Jan Böhmermann erklärt bei der Dmexco, warum Olli Schulz und er zu Spotify passen. Ihre Sendung Fest und Flauschig ist der weltweit meistgehörte Podcast bei Spotify.
horizont.net

Zitate: Jan Böhmermann und Martin Sonneborn diskutieren über Satire und Politik.

"Humor ist das erste und das letzte Mittel, mit dem sich der Mensch Bahn bricht. Das erste, um zu verstehen. Das letzte, um nicht verrückt zu werden."

Jan Böhmermann diskutiert im Doppel-Interview mit Martin Sonneborn im "SZ-Magazin" über Satire und Politik.
"SZ-Magazin" 35/2018 (Paid)


"Bei Titanic haben wir Satire nie für die Leser, sondern stets nur für uns betrieben. Es war meine Methode, mit der Welt umzugehen: einen Witz über sie zu machen."

Ex-"Titanic"-Chef und EU-Abgeordneter Martin Sonneborn sieht Satire als "Notwehr".
"SZ-Magazin" 35/2018 (Paid)

Weitere Zitate aus dem Interview:

… von Jan Böhmermann:

"Die Wissenschaft weiß seit meiner Nummer mit Erdogan, dass die These von Harald Schmidt 'Nach Ironie kommt Pathos' komplett falsch ist. Nach Ironie kommt Wirklichkeit."

"Links und rechts ist vorbei, sagen alle. Das Netflix-Prinzip gilt jetzt auch für die Politik. Stell dir dein eigenes Programm zusammen."

"Das Internet ist der Diskursraum, den es zu bearbeiten und zu erobern gilt, nicht die Straße. Das Netz ist die Straße von heute. Die AfD mobilisiert ausschließlich dort, skrupellos und mit allen Mitteln. Die Bedingungen sind ideal: Die Polizei ist ahnungslos, die Staatsanwaltschaft überfordert und die Politik muss sich mit den quatschigen Pseudothemen rumschlagen, die aus dem Idiotennetz in die Wirklichkeit schwappen."

… von Martin Sonneborn:

"Ich bleibe unverrückbar dabei: Satire ist Notwehr."

"Es funktioniert immer zuerst über den Quatsch. Das ist bei 'Die Partei' genauso. Man kommt über den Spaß dem Irrsinn nahe."

"Dass wir ab und zu ironisch werden, ist in Ordnung, aber dass jeder dahergelaufene Bundestagsabgeordnete versucht, komisch zu sein, finde ich fragwürdig. Die Gesellschaft wird immer finsterer und unernster zugleich."

TV-Tipp: Jan Böhmermann lädt zu 90 Minuten Fremdscham.

TV-Tipp: Jan Böhmermann verbreitet Angst und Schrecken – heute Abend bei seinem eigenen Studio-Publikum. Passend zum Cambridge-Analytica-Skandal gräbt Böhmermann 90 Minuten lang nach Leichen im digitalen Keller der ahnungslosen Gäste. Die "Prism is a Dancer"-Show steht unter dem Motto #LassDichÜberwachen, 21.45 Uhr bei ZDFneo und schon 20.15 Uhr in der ZDF Mediathek.
zdf.de

Sixt wirbt mit Jan Böhmermann bei "Late Night Berlin"-Premiere.

Sixt gelingt in einer Werbeunterbrechung der ersten Ausgabe von Klaas Heufer-Umlaufs neuer Show "Late Night Berlin" ein PR-Coup: Jan Böhmermann sagt in einem kurzen Spot, er würde wegen der Werbepausen nie im Privatfernsehen eine "Late Night" machen, da man als Moderator keinen Einfluss auf die Spots habe. Wahre Satire funktioniere nur ohne Werbung, so Böhmermann, ehe in seinem Hintergrund die Sixt-Werbung ersichtlich wird.
turi2 – eigene Beobachtungen, youtube.com

Zitat: Jan Böhmermann freut sich über barrierefreie Kommunikation.

"Ich kann per Twitter den Kanzleramtsminister anschreiben. Und das kann ich nicht nur machen, wenn ich prominent bin, das könnte ich auch, wenn ich nur 25.000 Follower hätte."

Satiriker Jan Böhmermann sieht im Interview mit taz Futurzwei durch soziale Medien die Chance einer "einigermaßen barrierefreien Kommunikation" zwischen allen Teilen der Gesellschaft.
"taz Futurzwei" 04/2018, S. 28-37

Weiteres Zitat über Kritik an seinem Erdogan-Gedicht:
"Dabei ist völlig das Verständnis verloren gegangen, dass das ein Job ist und dass es eine gesellschaftliche Funktion erfüllt, so eine Arbeit zu machen, die nicht journalistisch, sondern künstlerisch motiviert ist. Und Grenzen auslotet."

Tina Müller will Jan Böhmermann im ICE die Fußnägel schneiden.

Aufhübschen im Zug: Tina Müller, bis 2017 oberste Marketing-Umparkerin bei Opel und jetzt als CEO die Beauty-Queen von Douglas, wird tatsächlich ein Schminkabteil im ICE der Deutschen Bahn auf Reisen schicken. Ende April will Müller "auf Jungfernfahrt" gehen – und dem Satiriker Jan Böhmermann dabei "gern die Fußnägel" schneiden und ihm "ein schönes Make-up dazu" machen. Die Idee, Beauty-Pflege im ICE anzubieten, war im November bekannt geworden, Böhmermann spottete, er werde sich die Zehennägel weiter im Speisewagen schneiden.

Ob die Beauty-Bahn ein dauerhaftes Angebot wird, bleibt unklar. Tina Müller sagt im Interview mit dem manager magazin, es werde einen richtigen Tourplan geben, die Behandlung sei mit dem Bahnticket zu buchen. Offensichtlich trifft Müllers Engagement bei der Bahn-Marketingchefin Antje Neubauer auf Wohlwollen. Neubauer hatte auch im Interview mit turi2.tv von Experimenten mit Zielgruppen-Angeboten gesprochen.
"manager magazin", Nr. 3/2018, S. 54 – 57 (Paid), turi2.de (Background Beauty-Bahn), youtube.com (Antje Neubauer über Zielgruppenangebote)

Zitat: Jan Böhmermann braucht keine tägliche Late-Night-Show.

"In der Welt meiner Großmutter, wo das Fernsehen Leitmedium ist, wäre das die richtige Idee. Aber ich gucke ja selber kein Fernsehen mehr. Meinen Tag ordnet mir Twitter ein. Permanent."

Jan Böhmermann möchte keine tägliche Late-Night-Show machen und hält den Wunsch danach für Sentimentalität.
"Zeit" 49/2017, zeit.de (Vorabmeldung)

weitere Zitate:

über Angela Merkel:
"Ich bin menschlich enttäuscht von meiner direkten Vorgesetzten. Dass jemand, der so pragmatisch ist wie die Bundeskanzlerin, das nicht schnallt: Es ist zu spät. Ihr selbst passiert, was sie dem Dicken vorgeworfen hat: Du schaffst den Absprung nicht!"

zur "Spiegel"-Titelstory über ARD und ZDF:
"Haben ARD und ZDF Barschel ermordet, Maddie entführt und Aids verursacht? Dem Journalisten in mir hat es schon das Herz gebrochen. Beim 'Spiegel' sitzen doch so viele schlaue Festangestellte in ihren Einzelbüros, die es eigentlich besser wissen müssen."

ZDF verlängert den Vertrag mit Jan Böhmermann und produziert neue Sendungen mit ihm.


Böhmermann bleibt: Das ZDF verlängert den Vertrag mit Jan Böhmermann und will nächstes Jahr neue Sendungen mit ihm entwickeln, sagt Programmdirektor Norbert Himmler zu DWDL. Wie lange der neue Vertrag läuft, verrät Himmler nicht. Die Schlagzahl von "Neo Magazin Royale" erhöht der Sender von 34 auf 38 Sendungen im Jahr, inhaltlich soll Böhmermann mehr Spielraum bekommen. Außerdem soll die Sendung "non-linear häufiger aufschlagen". Böhmermann selbst sagt: "Deutschland braucht jetzt eine handlungsfähige Unterhaltungssendung. Ich habe den Auftrag des Gebührenzahlers verstanden."
dwdl.de, turi2.de (Background)

Jan Böhmermann inszeniert Planungen für NS-Themenpark.


Böhmermannsche Geschichtsvermittlung: Jan Böhmermann vermischt nach #Verafake erneut Realität und Inszenierung. In einer Spezialausgabe des Neo Magazins Royale berichten Böhmermann und sein Co-Moderator Ralf Kabelka über den Plan eines Projektentwicklers, in Brandenburg einen Nazi-Freizeitpark zu bauen. Besucher sollen die Möglichkeit haben, die Zeit des Zweiten Weltkriegs originalgetreu nachzuerleben – inklusive KZ und Bombenhagel-Geisterbahn. Was die Doku nicht sagt, aber bei Twitter schnell deutlich wird: Alles ist inszeniert. Projektentwickler Raphael Gamper ist ein Schauspieler, der "Reichspark" ein von Böhmermann über Monate geplantes Projekt.

Böhmermann und Kabelka unterfüttern die Idee mit Beispielen aus Großbritannien und Lettland, wo Einheimische und Besucher Krieg und Flucht tatsächlich nachspielen. Bei einer Messe für Freizeitpark-Attraktionen in Berlin aquiriert das Projekt "Reichspark" echte Partner z.B. für Lasergewehre, Flammenwerfer zur Bücherverbrennung oder historische Züge. Mindestens ein anderer TV-Sender glaubt die Geschichte und berichtet über die Pläne. Auch Politiker, die der falsche Park-Entwickler angeschrieben hat, sollen ihre Unterstützung zugesagt haben. Das Erschreckende: Bis zum Ende scheint es nicht völlig abwegig, dass jemand einen solchen Themenpark tatsächlich plant.
turi2 – eigene Beobachtung, bento.de, zdf.de (44-Min-Video)

Zitat: Kritiker Christian Buß findet, Jan Böhmermann kann den Wahlkampf nicht retten.

"Wenn selbst Jan Böhmermann nichts zum Wahlkampf einfällt, sollten wir den Fernseher bis zum 24. September auslassen."

Spiegel-Online-Kritiker Christian Buß beklagt nach Jan Böhmermanns erster Sendung nach der Sommerpause, dass auch der derzeit erfolgreichste deutsche Satiriker kein Leben in den Wahlkampf bringen kann.
spiegel.de

Jan Böhmermann will gegen Angela Merkel klagen.

Jan Böhmermann überlegt laut einem Schreiben seines Anwalts Christian Schertz, Angela Merkel zu verklagen. Im damaligen Streit um sein Erdogan-Gedicht habe sie mit ihren Formulierungen "Schmähgedicht" und "bewusst verletzend " in die Gewaltenteilung eingegriffen. Böhmermann fordert, dass Merkel ihre öffentliche Bewertung des Gedichtes zurücknimmt, sie komme einer Vorverurteilung gleich.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Jan Böhmermann gestaltet Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf.

Jan Böhmermann im Museum: Der Moderator und Comedian gestaltet für das NRW-Forum in Düsseldorf eine Ausstellung. Die Schau soll "medienübergreifend" sein und eine Mischung aus Kunst, Satire und Rückblick auf das Wahljahr. Titel der Ausstellung ist der Tastatur-Ausrutscher "Deuscthland", die Eröffnung ist für den 24. November geplant.
wdr.de

Erdogan legt wegen Jan Böhmermanns Gedicht Berufung ein.



Ganz oder gar nicht: Erdogan will auch die letzten sechs Zeilen des Gedichts von Satiriker Jan Böhmermann verbieten lassen und legt deshalb gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg Berufung ein, schreibt Spiegel Online. Das Gericht hat im Februar bereits die meisten Passagen für unzulässig erklärt. Auch Böhmermann geht gegen das Urteil in Berufung – er will das Gedicht, in dem er dem türkischen Präsidenten sadistische Züge unterstellt, komplett weiterverbreiten. Sein Anwalt Christian Schertz argumentiert, ein Kunstwerk lasse sich nicht in Einzelteile stückeln und teilweise verbieten.

Erdogans Anwalt Mustafa Kaplan sagt, das Gedicht sei eine Beleidigungsorgie, die nicht nur das Staatsoberhaupt, sondern auch das türkische Volk beleidigen solle. Beleidigungen mit sexuell anzüglichem Inhalt würden in der Türkei als "besonders schwerwiegend" empfunden.
spiegel.de, turi2.de, turi2.de (Background)

Basta: Jan Böhmermann und Olli Dittrich besingen Solidarität mit Journalisten.

Streetworker: Jan Böhmermann und Olli Dittrich haben ein Herz für schreibende Straßenarbeiter. In einem gemeinsamen Solidaritätssong besingen sie in Anlehnung an den 90er-Jahre-Hit Life in the Streets das schwere Leben von Journalisten auf Deutschlands Straßen. Darin dichten sie bitterböse Weisheiten wie "We need journalists – and they need alcohol" oder "Too much research will kill your story".
youtube.com (3-min-Video)

Video-Tipp: Jan Böhmermann singt "Die Gedanken sind frei".

Video-Tipp: Bei einer Solidaritätsveranstaltung für Deniz Yücel in Frankfurt haben Prominente Texte des inhaftierten "Welt"-Korrespondenten vorgelesen. Satiriker Jan Böhmermann trug ein Haftprotokoll Yücels vor und sang das Volkslied Die Gedanken sind frei.
twitter.com/hessenschau (50-Sek-Video), hessenschau.de (Background)

Basta: Jan Böhmermann vermietet Spitzer von Hans Meiser.

Zugespitzter Immobilienmarkt: Wohnraum in Köln ist begehrt, da findet selbst das kleinste Loch einen zahlungswilligen Mieter. Ein von vier Seiten transparentes Appartement mit null qm schien Immobilienscout24 dann aber doch unseriös, die Anzeige wurde gelöscht. Dabei ist der Vormieter kein Unbekannter: In dem angebotenen Ein-Zimmer-Spitzer hauste zuletzt Hans Meiser als kleiner Wutbürger im "Neo Magazin Royale" von Immobilienhai Jan Böhmermann.
facebook.com/jboehmermann, turi2.de (Background)

Sänger Campino: Jan Böhmermann bettelt um Aufmerksamkeit.

Sänger CampinoCampino wirft ZDF-Moderator Jan Böhmermann vor, der Deutsche zu sein, der am meisten um Aufmerksamkeit bettle. Böhmermanns Erdogan-Schmähgedicht rechtfertige zwar keinen juristischen Prozess, sagt der Sänger der Band Die Toten Hosen im Interview mit der FAS. Der Text habe jedoch das Niveau "eines Furzkissens". Anschließend "zur Kanzlerin zu laufen" und um Schutz zu bitten, gehe gar nicht.
"FAS", S.11-12 (Paid), faz.net (Vorab), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Jan Böhmermann und Seth Meyers sprechen über die Bedeutung von Comedy.

Video-Tipp: Am Rande seines Auftritts bei seinem US-Kollegen hat Jan Böhmermann ein Interview mit Seth Meyers geführt. Im 7-min-Video sprechen die beiden über die Bedeutung von Comedy für die Gesellschaft und wie sich diese durch Donald Trump verändert hat. Laut Meyers ist es nicht die Aufgabe von Entertainern, die Meinung von Menschen zu ändern. Sie sollen den Zuschauern jedoch helfen, sich auch in schwierigen Lagen besser zu fühlen.
youtube.com (7-Min-Video), turi2.de (Background)

Jan Böhmermann wehrt sich gegen Schmähgedicht-Verbot.

Jan Böhmermann geht gegen das Teil-Verbot seines Schmähgedichts in Berufung. Sein Medienanwalt Christian Schertz argumentiert, ein Kunstwerk lasse sich nicht in Einzelteile sezieren. Das Landgericht Hamburg hatte Böhmermann 18 von 24 Versen seines Gedichts über den türkischen Präsidenten Erdogan verboten. Die Berufung wird wohl erst in einigen Monaten verhandelt, weil das Gericht zu viel zu tun hat.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Margarete Stokowski, Sibylle Berg und Jan Böhmermann schalten Unterstützer-Anzeige für Deniz Yücel.

Freiheit für Deniz 150Freiheit für Deniz fordert eine ganzseitige Anzeige auf Türkisch und Deutsch, die u.a. in der "Süddeutschen Zeitung" und der "Welt" erscheint. Verantwortlich im Sinne des Presserechtes zeichnen Spiegel-Online-Autorin Margarete Stokowski, Schriftstellerin Sibylle Berg und Moderator Jan Böhmermann. Einige hundert Journalisten und Medienmacher unterstützen die Aktion und setzen sich für die Freilassung von "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ein, darunter "Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer, "Zeit"-Chef Giovanni di Lorenzo, "Bild"-Chefreporter Paul Ronzheimer, ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios.
"Süddeutsche Zeitung", S. 11 / "Welt", S. 7 (Großansicht), freedeniz.de

Zitat: Jan Böhmermann geht Themen anders an.

Jan Böhmermann Dezember 2016-150"Wenn der Herausgeber einer großen Zeitung den Kanzlerkandidaten der SPD danach beurteilt und abwertet, dass er kein Abitur hat und Alkoholiker war, ist das Thema, um das ich mich kümmere, nicht der Kanzlerkandidat, sondern der Herausgeber dieser Zeitung."

Jan Böhmermann, vom medium magazin zum "Unterhaltungsjournalisten des Jahres" gekürt, sagt in seiner Dankesrede, dass er Themen anders angeht.
youtube.com (4-Min-Video)

Jan Böhmermann organisiert europäische Charme-Offensive für Trump.


Als Zweite vereint: Jan Böhmermann geht auf Kuschelkurs zu Donald Trump und appelliert in einem Video an den US-Präsidenten, dass nach "America first" doch "Germany second" kommen sollte. Eine Idee, die auch schon die niederländische TV-Show Zondag met Lubach hatte und mit ihrem Video für Netherlands second bisher allein bei YouTube mehr als 16 Mio Views kassiert hat. Doch Böhmermann wäre nicht Böhmermann, wenn er die Idee der Holländer einfach nur plump kopieren würde. Stattdessen hat er sich mit Comedy- und Late-Night-Shows aus anderen europäischen Ländern vernetzt, die sich mit eigenen Videos an der Charme-Offensive für Trump beteiligen.

Elf Redaktionen sind dabei, von der Schweiz und Österreich über Dänemark, Belgien und Portugual bis hin nach Island. Die eigens eingerichtete Seite everysecondcounts.eu sammelt die Videos aller Shows, die im Laufe der nächsten Tage erscheinen. Von Deutschland will Böhmermann Trump übrigens mit Sarah und Pietro Lombardi überzeugen, mit dem Oktoberfest, der FKK-Kultur und der Erfahrung im Bau einer Mauer, die von Russland bezahlt wurde.
youtube.com (12-Min-Video), abendblatt.de

Video-Tipp: Jan Böhmermann meldet sich aus der Winterpause zurück.

Jan Böhmermann_neue staffel 150Video-Tipp: Jan Böhmermann trommelt mit einer Videobotschaft für die neue Staffel "Neo Magazin Royale". Darin erklärt sich der Comedian kraft seines Amtes als "Playboy-Mann des Jahres" zum Alleinherrscher in Deutschland. Offenbar hat Böhmermann TV-Nachholbedarf, schließlich würde er am liebsten täglich ran.
youtube.com (6-Min-Video)

Jan Böhmermann unterstützt Auskunftsklage gegen das Auswärtige Amt.

Böhmermann-150Jan Böhmermann unterstützt eine Auskunftsklage des "Tagesspiegels" gegen das Auswärtige Amt. Das soll mitteilen, wie es zur Einschätzung gekommen sei, Böhmermanns "Schmähgedicht" sei strafbar. Im ersten Anlauf hatte das Amt die Aussage verweigert, da Böhmermann ein berechtigtes Interesse daran habe, keiner Vorverurteilung ausgesetzt zu sein. Mit seiner Erklärung sei dieses Argument nun hinfällig, urteilt das Berliner Verwaltungsgericht. Das Auswärtige Amt ist jedoch zunächst in die nächste Instanz gegangen.
tagesspiegel.de

Anzeige: TV-Tipp von TV Spielfilm am 13.10.2016 "NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann".

Kombi-Anzeige
TV Spielfilm App-Logo_Dez. 2015 150TV-Tipp von TV Spielfilm: Lange musste er betteln, nun hat das ZDF nachgegeben: In zwei Folgen präsentiert Jan Böhmermann eine Neuauflage von "Wetten, dass…?". Gäste sind u. a. Eva Padberg und Ulrich Wickert, statt Gummibärchen gibt’s Geleebananen.
"NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann", ZDFneo, 22.15 Uhr
Unser Tipp: Testen Sie die Streaming-App, die Ihr TV-Programm mobil macht: live.tvspielfilm.de

ZDF bestätigt "Wetten, dass…?" mit Jan Böhmermann.

ZDF logo_150ZDF gibt Jan Böhmermann nun auch offiziell den Segen für ein "Wetten, dass…?"-Revival. An diesem und am kommenden Donnerstag darf sich Böhmermann auf dem Sendeplatz vom "Neo Magazin Royal" seinen lang gehegten Moderatoren-Traum erfüllen. Als Gäste sind CDU-Politiker Jens Spahn, Ex-"Tagesthemen"-Moderator Ulrich Wickert, die Musiker DJ Bobo und Eko Fresh sowie Model Eva Padberg dabei.
dwdl.de, meedia.de, turi2.de (Background)

Erdogan geht weiter gegen Jan Böhmermann vor.

Jan Böhmermann bedenklich-150Causa Schmähgedicht ist für die Staatsanwaltschaft Mainz doch noch nicht erledigt. Der türkische Präsident Erdogan legt Beschwerde ein, nachdem die Ermittlungen gegen Jan Böhmermann eingestellt wurden. Nun muss sich die Generalstaatsanwaltschaft in Koblenz mit dem Fall befassen. DJV-Präsident Frank Überall bezeichnet Erdogan als "schlechten Verlierer".
spiegel.de, djv.de (Überall), turi2.de (Background)

Jan Böhmermann nutzt Stellungnahme zur Verfahrens-Einstellung zu Kritik an Zuständen in der Türkei.


Ende einer (Staats-)Affäre:: Jan Böhmermann nimmt in einem YouTube-Video Stellung zur Einstellung des Verfahrens wegen des Vorwurfs der Beleidigung des türkischen Staatschefs Erdogan. Dabei witzelt der Moderator zunächst, dass er dankbar sei, dass die Staatsanwaltschaft nicht die Mühe gescheut habe, seine komplette Sendung anzusehen. Eine andere Entscheidung als die von der Staatsanwaltschaft getroffene, hätte Böhmermann "zwar zweifelhaft, aber auch einigermaßen beunruhigend gefunden." Böhmermanns Fazit: "Wenn ein Witz eine Staatskrise auslöst, ist das nicht das Problem des Witzes, sondern des Staates." Was Humor sei und was Straftat, müsse in erster Instanz "der professionelle Spaßvogel" beurteilen, dann das Publikum und nur in äußersten Fall die Gerichte, sonst niemand.

Böhmermann stimmt zudem ernste Worte an: "Während Sie dieses Video sehen, sitzen in der Türkei Menschen in Haft, ohne Chance auf einen fairen Prozess", weil sie öffentlich eine Meinung vertreten, die nicht toleriert werde. Verglichen dazu sei die Affäre um ihn ihrerseits ein Witz. Auch für seinen Haussender, das ZDF, findet Böhmermann dankende Worte. Der Sender hatte sich zwar juristisch hinter seinen Moderator gestellt, das Video aber auch aus dem Netz genommen und begründet, dass es nicht den "Qualitätsstandards" entsprochen habe. Zum Abschluss kündigt Böhmermann an, die Fragen mit den meisten Likes zu beanworten und singt Always Look on the Bright Side of Life.
youtube.com (7-min-Video), turi2.de (Background)

Causa Schmähgedicht: Jan Böhmermann will sich erklären.

jan böhmermann 150Jan Böhmermann äußert sich in der Causa Schmähgedicht: Für 16.30 Uhr hat der ZDF-Moderator eine persönliche Erklärung bei Facebook angekündigt. Die Vorwürfe gegen den Comedian sind weitgehend vom Tisch, lediglich ein zivilrechtliches Verfahren, mit dem der türkische Präsident Erdogan das Gedicht komplett verbieten will, ist noch anhängig – am 2. November wird verhandelt.
handelsblatt.com