Meinung: Philipp Welte lehnt eine Fusion von VDZ und BDZV ab.

Schöne neue Welte: Burda-Vorstand und VDZ-Vize Philipp Welte spricht sich im Interview mit Ulrike Simon gegen eine Fusion von VDZ und BDZV aus. Kooperationen seien an mancher Stelle sinnvoll, aber die beiden "in sich schon komplexen Gebilde" würden durch eine Fusion keine moderne, schnelle Interessenvertretung. Stattdessen müsse der VDZ durch Reformen einheitlicher hinsichtlich Mitgliedschaft, Leistung und Beitrag werden.
"Horizont" 16/2019, S. 13 (Paid)

Philipp Welte hält europaweites Urheberrecht für "unausweichlich".

Urheberrecht: Philipp Welte, Zeitschriften-Vorstand von Burda, schreibt bei "Focus", bei der heutigen Abstimmung im Europaparlament ginge es um nicht weniger als die "Zukunft unserer pluralistischen Demokratie". Welte schimpft auf globale Plattformen und ihre "gewaltige digitale Materialschlacht" und hält europaweites Urheberrecht für "unausweichlich".
focus.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Ich rede mit allen über alles": Philipp Welte reagiert auf Widerstand des Kartellamts.

Zitat: Philipp Welte sieht die Verlage in der Pflicht, für journalistische Freiheit zu sorgen.

"Wenn die Freiheit der Presse in einer Gesellschaft in Bedrängnis gerät, steht es schlecht um die Freiheit an sich."

Burda-Vorstand Philipp Welte appelliert beim VDZ Publishers’ Summit für einen Kampf um die Pressefreiheit. Denn die demokratische Freiheit sei durch ein "unauflösbares Band" mit dem "freien, nur der Wahrheit verpflichteten Journalismus" verknüpft.
focus.de

Zitat: Philipp Welte fordert mehr Zusammenarbeit von den Verlagen und lobt das Grosso.

"Anstatt als Flottenverband für die Zukunft unserer Industrie zu kämpfen, kämpfen wir viel zu häufig noch gegeneinander."

Philipp Welte, Zeitschriften-Vorstand von Burda, fordert auf der Grosso-Tagung in Baden-Baden eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Verlagen und lobt die Grossisten: Die Zwischenhändler hätten mit dem neuen Grosso-Deal gezeigt, dass sie bereit seien, "gemeinschaftlich für die Zukunft unseres Pressevertriebssystems zu kämpfen".
horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Ich rede mit allen über alles": Philipp Welte reagiert auf Widerstand des Kartellamts.

"Ich rede mit allen über alles": Philipp Welte reagiert auf Widerstand des Kartellamts.


Viele Wege führen zum Kartellamt: "Wir stehen noch nicht einmal an der Tür zum Kartellamt", sagt Burdas Verlagsvorstand Philipp Welte als Reaktion auf die Nachricht, dass die Wettbewerbshüter die geplante Vermarktungs- und Vertriebsallianz von Burda mit Funke und Bauer blockieren würden. "Alle Verlage reden mit allen über alles – auch wir", so Welte im Interview mit Horizont und turi2.tv bei der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Die Verlage müssten versuchen, "den richtigen Eingang ins Kartellrecht zu finden", hätten dabei aber noch einen "sehr, sehr weiten Weg" vor sich.

Ohnehin sieht Welte Burda und die anderen deutschen Verlage als "sehr kleine Player irgendwo im Longtail des Marktes", wenn es um Werbeflächen geht. Um Journalismus auch in Zukunft finanzieren zu können, müssten Verlage "deutlich effizienter arbeiten" und "unternehmerisch kreativer an die Arbeit rangehen". Heißt: neue Erlösquellen erschließen. Was Philipp Welte antreibt, sei, "das Zeitschriftengeschäft sicher ins 21. Jahrhundert zu bringen".
turi2.tv (4-Min-Video anschauen auf YouTube), turi2.de (Background)

Zitat: Burda-Vorstand Philipp Welte sieht Facebook nicht als Technologie-Konzern.

"Wer aber Informationen verbreitet und von Millionen Menschen als Nachrichtenquelle wahrgenommen und genutzt wird, muss als Medienunternehmen zur Rechenschaft gezogen werden können."

Burda-Vorstand Philipp Welte findet, Facebook dürfe sich nicht länger unter dem Vorwand, ein reines Technologieunternehmen zu sein, vor inhaltlicher Verantwortung drücken, sagt er dem "Spiegel".
"Spiegel" 13/2018, S. 17 (Paid)

Porträt: Philipp Welte ist Bauherr großer Presse-Koalitionen.

Philipp Welte formt Allianzen zwischen Verlagen und erringt mit der Reform des Presse-Vertriebssystems einen ersten Erfolg, schreibt Hans-Jürgen Jakobs im Porträt über den Burda-Verlagsvorstand. Der ehrgeizige Manager habe bei Patriarch Hubert Burda mit den Jahren eine Kunst entwickelt, auf Geheiß aus 1.000 Verlegerideen die zehn zu finden, die praktikabel sind. Philipp Welte verstehe sich als Journalist, habe schon als 15-Jähriger für eine Zeitung geschrieben und später u.a. als Ghostwriter für Jürgen Todenhöfer gearbeitet.
"Handelsblatt", S. 46, blendle.com (Paid), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.

Zitat: Burda-Vorstand Philipp Welte verlangt mehr Vertrauen in die eigenen Produkte.

"Es wird Zeit, dass wir Verlage die Kraft, die Faszination und die Wertigkeit unserer Produkte wieder stärker und mutiger herausstellen."

Burda-Vorstand Philipp Welte fordert beim VZB-Kaminabend mehr Vertrauen für die eigene Branche, die kerngesund und tief in den Lebenswelten von Millionen von Menschen verankert sei.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.

Zitat: Philipp Welte wünscht sich gleiche Bedingungen für alle Medienanbieter.

"Es ist leichter, in Europa mit einem Medienangebot erfolgreich zu sein, wenn der Firmensitz im Silicon Valley liegt, als wenn das Unternehmen im Rheintal oder im Ruhrpott zu Hause ist."

Burdas Zeitschriftenvorstand Philipp Welte fordert im VDZ-Blatt "Print & More" gleiche Bedingungen für alle Marktteilnehmer.
"Print & More" 4/2017, S. 40-42 (Gratis-E-Paper)

Weitere Zitate aus dem Interview

Zur Dominanz von Facebook & Co:

"Wir bekämpfen uns gegenseitig mit Vehemenz im Bällebad des Werbemarktes, während unsere eigentlichen Wettbewerber sich längst den gesamten Markt einverleibt haben."

Zum Leserverlust durch Online-Handel:

"Wir müssen Strategien entwickeln für eine Welt, in der die Menschen immer mehr digital einkaufen. Wann und wie kommen sie denn überhaupt noch am Zeitschriftenregal vorbei?"

Lese-Tipp: Philipp Welte kämpft um Regalmeter im Supermarkt.

Lese-Tipp: Philipp Welte wirbt dafür, Zeitschriften "nicht in erster Linie als Werbeträger" zu verstehen. Die Lebensader der Verlagsbranche seien "ein paar Regalmeter im Supermarkt", sagt der Burda-Zeitschriftenvorstand, nicht Konglomerate, die "möglichst günstiges werbliches Inventar" einkaufen wollen. Das Interview von Dezember 2016 für das Buch Über Morgen – 25 Interviews zur Zukunft des Journalismus steht nun online.
osk.de, turi2.tv (4-Min-Video)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.

Zitat: Philipp Welte fordert Media-Kooperationen gegen den "kollektiven Suizid" am Werbemarkt.

"Wir verharren dumpf in den kompetitiven Reflexen des letzten Jahrhunderts und unterbieten uns gegenseitig."

Burda-Vorstand Philipp Welte will, dass Verlage enger kooperieren und als Alliierte bei Media-Pitches antreten. Anhaltendes Gegeneinander sei "kollektiver Suizid". Unter dem Welte-Interview in "Horizont" wirbt ausgerechnet: Facebook.
"Horizont" 41/2017, S. 12-13 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Philipp Welte schon 2016.

Zitat: Philipp Welte hat einen Plan B für die Grosso-Modernisierung.

"Wenn kein konstruktives Signal kommt, ist das für uns der Startschuss für eine neue Organisation des Pressevertriebs in Deutschland."

Philipp Welte droht dem Grosso mit einem gemeinsamen "Plan B" für Bauer, Burda, Funke, Springer, Spiegel und Klambt, falls die Verhandlungen über eine Modernisierung im Pressevertrieb scheitern.
horizont.net, turi2.de (Background)

Anzeige: Für Burda-Vorstand Philipp Welte werden Zeitschriften zum Fast Moving Consumer Good.

Anzeige
"Deutschland, halb elf, Erna Struve aus Bottrop fährt mit ihrem Wagen auf die Kasse zu und möchte sich etwas Gutes tun. Jetzt steht sie vor der Alternative: "Bunte" oder Ferrero Rocher?"
Burda-Vorstand Philipp Welte erklärt in der turi2.de/edition4, warum Zeitschriften immer mehr zum Fast Moving Consumer Good werden.
amazon.de, am Kiosk kaufen.

Zitat: Philipp Welte will mit anderen Medienhäusern kooperieren.

"Wir müssen lernen, effizient miteinander zu arbeiten, um in einer ökonomisch unsicheren Zukunft nachhaltig in die Qualität unserer Produkte und unserer journalistischen Inhalte investieren zu können."

Burda-Vorstand Philipp Welte appelliert auf ein Neues an die deutschen Medienhäuser: Nur in Kooperation habe man eine Chance gegen Google und Facebook.
"Handelsblatt", S. 33 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv:

Zitat: Philipp Welte plant keinen Zeitschriften-Verkauf.

"Wir werden uns von einem gutlaufenden Geschäft sicherlich nicht trennen. Im Gegenteil: wir kaufen eher dazu."

Burdas Zeitschriftenvorstand Philipp Welte widerspricht Gerüchten, Burda-Titel verkaufen zu wollen.
meedia.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Burda-Vorstand Philipp Welte.

Zitat: Philipp Welte vergleicht Verlage mit Galliern – nur ohne Zaubertrank.

Philipp Welte, Burda-150 (mit Rahmen)"Wir kämpfen mit King Kong und Gorilla. Und wir sind lauter kleine Asterixe und haben keinen Zaubertrank."

Burda-Verlagsvorstand Philipp Welte sieht die Medienwelt von Römern Google und Facebook besetzt und ruft seine Gallier Verleger-Kollegen bei turi2.tv zu gemeinsamen Muskelspielen auf.
youtube.com (6-Min-Video-Interview)

interview2: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Burda-Vorstand Philipp Welte.


Veni, vidi, Welte: Die deutschen Verlage müssen noch enger kooperieren, appelliert Burda-Verlagsvorstand Philipp Welte im turi2.tv-Interview von Peter Turi. In der Schlacht um schwindende Werbe- und Vertriebs-Millionen brauche es effizientere Strukturen, sagt Welte am Rande des Publishers' Summit des VDZ. Bei TV-Vermarktern, Mediaagenturen und im Digitalen gebe es "sehr, sehr große Einheiten" – nur die Verlage seien "hunderte Einzelkämpfer".

Welte erinnert daran, dass die stolze und traditionsreiche Verlagsbranche bald unter die 1-Mrd-Euro-Grenze ihrer Netto-Werbeumsätze fällt. "Diese Zahlen lügen nicht", sagt Welte, in dieser neuen Realität müssten sich Verlage verorten. Er glaubt nicht, dass auf diese Weise ein einheitlicher Apparat entsteht. Publizistisch brauche es Pluralismus, unternehmerisch mehr Effizienz durch Kooperationen. Welte ist zuversichtlich, dass sich die Unternehmen trotz des Streits um die Wahl von VDZ-Präsident Stephan Holthoff-Pförtner gelingt.
turi2.tv (6-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Philipp Welte beklagt Jammern der Verleger.

Rundumschlag: Burdas Verlagsvorstand Philipp Welte hat kein Verständnis für jammernde Verleger. Trotz immer noch zweistelliger Renditen würden manche so tun, "als ob unsere Industrie unmittelbar vor dem Exitus stünde", beklagt Welte im Interview mit dem "Handelsblatt". Auf die Erkenntnis "der potenziellen eigenen Sterblichkeit" reagierten viele Verlage "mit sinnloser… Weiterlesen …

Mein Misserfolg: Andreas Arntzen wollte einmal mobile.de kaufen – und scheiterte an einem Verleger.


Der Mannschafts-Spieler: Andreas Arntzen ist Chef des Wort & Bild-Verlages und ehemaliger Profisportler. Bei der FuckUp Night von turi2 erzählt der Oberarzt der "Apotheken Umschau", wie mobile.de 2003 beinahe ein Erfolgsprojekt deutscher Verlage wurde – und der Kauf an einem papierverliebten Verleger scheiterte. So eine Niederlage müsse schnell verarbeitet werden, rät Arntzen: mit gutem Rotwein und positivem Denken.

Auch heute wünscht sich Arntzen mehr Weitsicht – und Kooperationen: Dass Burda mit "My Life" eine Anti-"Apotheken Umschau" gestartet hat, hält er für einen Fehler. Im schrumpfenden Print-Markt brauche es neue Kooperationen statt neue Konkurrenz, rät er Burda-Chef Philipp Welte. Doch auch diesen Wettstreit nimmt er positiv auf. Arntzens Motto: "Wenn Sie kein positives Denken haben – und das nicht abfärbt auf ihre Mannschaft – haben Sie keine Chance zu gewinnen."
turi2.tv (7-Min-Video bei YouTube)

Mitarbeit: Jens Twiehaus

Edeka will mit eigenen Naturkind-Märkten im Bio-Bereich aufholen.

Edeka expandiert unter den Namen Naturkind ins Segment der Bio-Supermärkte. Ein erster Laden soll in Hamburg eröffnen und den Wettbewerb mit Alnatura und Bio Company aufnehmen. Edeka expandiert parallel mit Drogerien: Zusammen mit Budnikowsky aus Hamburg sollen im Süden und Berlin dieses Jahr 15 Läden eröffnen.
zeit.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Edeka-Chef Markus Mosa und Philipp Welte gehen 2017 zusammen einkaufen.

Anzeige: Bis morgen gibt es Early Bird Rabatt für den VDZ Distribution Summit.

Anzeige

VDZ Distribution Summit: Early Bird nur noch bis morgen!
Beim Distribution Summit am 18./19.09. in Hamburg geben Philipp Welte (Burda), Andreas Schoo (FUNKE), Thomas Lindner (FAZ) und 20+ weitere Top Speaker Einblicke in erfolgreiche Vertriebsstrategien. Sichern Sie sich jetzt Ihre Möglichkeit zum Austausch mit Experten. Bis zum 31.07. anmelden und sparen!

Anzeige: Die meistgeklickten Anzeigen im Mai 2018.

Anzeige
turi2werbungwirkt600
Die meistgeklickten Anzeigen im Mai 2018:

Top 1: kress pro – 560 Klicks

Anzeige

Die Netflix-Strategie
6 Eckpfeiler als Geheimnis des Erfolges. Alle Details in "kress pro".
kress.de (Abo Print + E-Paper)


Top 2: PZ Online – 434 Klicks

Anzeige

PZO-Analyse: Die 9 erfolgreichsten Spiegel-Ausgaben seit 2015
Gute Titel und starke Cover verkaufen Hefte. Das ist fast schon eine Binse. Welche Zutaten braucht man aber für einen verkaufsstarkes Cover? Welche Rolle spielt Aktualität? Welche Emotionalität? Das zeigt jetzt eine neue Analyse-Serie von PZ-Online, beginnend am Beispiel des Spiegels.


Top 3: Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern – 393 Klicks

Anzeige

70 Jahre in 83 Sekunden: turi2.tv zeigt Eindrücke von der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Unter den Gästen zur Feier des 70. Geburtstags waren Rudolf Thiemann, Markus Söder, Julia Becker, Philipp Welte und viele mehr.
turi2.tv (83-Sek-Video bei YouTube)


Top 4: Büro für Zeitungsdesign – 322 Klicks

Anzeige
Zeitungstrends: Interview mit Zeitungsdesigner Norbert Küpper über die aktuellen Trends in Print und Online. Der Text ist ursprünglich im Luxemburger Wort erschienen. Ein Stichwort ist die 24/7-Zeitung, die in allen Nachrichten-Kanälen über 24 Stunden am Tag sendet: Print, Online, Podcast und Social Media. Das geschieht in Texten, Bildern und Bewegtbild. Hier geht es zum Artikel.


Top 5: Ströer Content Group – 203 Klicks

Anzeige
watson.de sucht noch nach einem Newschef (w/m), der das 20-köpfige Team in Berlin verstärkt und die Verantwortung am Newsdesk übernimmt. Seit Ende März gibt es die Newsmarke für die Generation Mobile auch in Deutschland, im April gelang der Einstieg in die IVW-News-Charts auf Platz 34. Zur Stellenausschreibung.

Das waren die meistgeklickten Anzeigen bei turi2.de im April 2018

termine2: Die Branche tagt in dieser Woche.

14. bis 16. Mai: Digital Strategist (Seminar)
Veranstalter: Deutsche Akademie für Public Relations (zwei weitere, dazugehörige Module)
Frankfurt am Main
dapr.de

14. bis 16. Mai: Qualifizierungsprogramm Change-Professional
Veranstalter: Handelsblatt Fachmedien
Berlin
fachmedien.de

15. Mai: Affiliate-Marketing-Konferenz TactixX
Veranstalter: Oliro GmbH
München
tactixx.de

15. Mai: Digitaler Vertrieb – Erfolgreicher Aboverkauf von Digital- und Print-Produkten über Online-Kanäle
Veranstalter: ZV Akademie
Berlin
zvakademie.de

15. bis 16. Mai: Mediendialog Hamburg
Veranstalter: Stadt Hamburg
Hamburg
hamburg.de

15. bis 18. Mai: FESPA Global Print Expo
Veranstalter: FESPA
Berlin
fespaglobalprintexpo.com

Anzeige

70 Jahre in 83 Sekunden: turi2.tv zeigt Eindrücke von der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Unter den Gästen zur Feier des 70. Geburtstags waren Rudolf Thiemann, Markus Söder, Julia Becker, Philipp Welte und viele mehr.
turi2.tv (83-Sek-Video bei YouTube)

16. Mai: PlakaDiva
Veranstalter: Fachverband Aussenwerbung e.V.
Hamburg
plakadiva.com

16. Mai: W&V Advertising Heroes – Native Advertising Heroes
Veranstalter: W&V
München
events.wuv.de

Logo-turi2tv-150 turi2.tv16. bis 17. Mai: Kongress der Deutschen Fachpresse
Veranstalter: Deutsche Fachpresse
Berlin
kongress.deutsche-fachpresse.de

16. bis 18. Mai: HR Communication Manager (Seminar)
Veranstalter: Deutsche Akademie für Public Relations (drei weitere, dazugehörige Module)
Düsseldorf
dapr.de

16. bis 18. Mai: WeAreDevelopers World Congress
Veranstalter: WeAreDevelopers
Wien
wearedevelopers.com

Anzeige
Kongress ZEITUNG DIGITAL 2018 am 21. und 22. Juni in Berlin – Jetzt schnell den Early-Bird sichern! Erleben Sie internationale Top-Entscheider: Kevin Beatty (dmg media – Daily Mail), Jan Oetjen (United Internet), Peter Doucette (The Boston Globe) und viele weitere Experten – präsentiert von BDZV und WAN-IFRA, dem Weltverband der Zeitungen!
Anmeldung: ZD2018.de

17. Mai: W&V Advertising Heroes – Influencer Marketing
Veranstalter: W&V
München
events.wuv.de

17. Mai: Mediadate – Chatbots und Kundennähe, geht das überhaupt?
Veranstalter: Medien Netzwerk Bayern
München
medienkalender.bayern

Termin-Vorschläge an post@turi2.de
Alle Termine auf termine2.de