Jesper Doub soll bei Facebook Verleger-Frieden stiften.

Jesper Doub, bisher "Spiegel"-Geschäftsführer, soll bei seinem neuen Arbeitgeber Facebook in der deutschen Zentrale in Hamburg arbeiten und die Beziehungen zu Verlegern pflegen. Laut Digiday tritt Doub an, um die Kommunikation beider Parteien miteinander zu verbessern und als Sprachrohr des US-Teams neue Produkte und Algorithmus-Änderungen mitzuteilen.
digiday.com, meedia.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jesper Doub steuert den "Spiegel" durch den digitalen Umbruch.

Jesper Doub verlässt die Spiegel-Gruppe und wechselt zu Facebook.


Abschied an der Ericusspitze: Jesper Doub, 46, verlässt die Spiegel-Gruppe. Der Verlagsleiter im Spiegel-Verlag sowie Geschäftsführer von Spiegel Online verlässt das Medienhaus "auf eigenen Wunsch" im Laufe dieses Jahres, teilt der Verlag mit. Er wolle sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen und im Laufe des Jahres zu Facebook wechseln. Dort werde er als Director of News Partnerships für Europa, Afrika und den nahen Osten tätig, schreibt er in einem Facebook-Post. Seine Aufgaben beim Spiegel-Verlag wolle er in den kommenden Monaten weiter ausführen, bis eine geeignete Nachfolge gefunden wird. Erst im Februar hatte Doub seinen Posten in der Geschäftsführung von Spiegel TV verlassen.

"Spiegel"-Geschäftsführer Thomas Hass bedauert das Ausscheiden von Jesper Doub in einer Verlagsmitteilung und dankt "ihm herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit im Führungsteam der Spiegel-Gruppe". Doub wechselte im Herbst 2014 von der DuMont Mediengruppe als Technikchef und Leiter der IT zur Spiegel-Gruppe. Seit August 2015 ist er als Verlagsleiter des Spiegel-Verlags und Geschäftsführer von Spiegel Online tätig.
horizont.net, facebook.com, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jesper Doub steuert den "Spiegel" durch den digitalen Umbruch.

Jesper Doub verlässt die Geschäftsführung von Spiegel TV.

Spiegel TV löst sein Führungstrio auf: Jesper Doub verlässt seinen Posten in der Geschäftsführung und verantwortet das TV-Geschäft der Spiegel-Gruppe als Gesellschaftervertreter des Spiegel-Verlags, schreibt Gregory Lipinski. Doub bleibt weiterhin Verlagsleiter im Spiegel-Verlag sowie Geschäftsführer von Spiegel Online.
meedia.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jesper Doub steuert den "Spiegel" durch den digitalen Umbruch.

Jesper Doub steuert den "Spiegel" durch den digitalen Umbruch.


Innovation von oben: Mit Jesper Doub hat der "Spiegel" einen IT-Mann als Verlagsleiter. Und der liest sein Blatt nur noch selten auf Papier, sondern auf dem iPad. Im Video-Interview zur neuen turi2 edition5 sagt Doub: "Die normale, neue Realität ist: Wir sind ständig in einem Transitionsprozess." In dem Prozess kann der "Spiegel" wieder wachsen – abseits der Kernmarke. Weiterlesen …

Altrogge: Florian Harms hat sich gegen Jesper Doub durchgesetzt.

florian-harms-150Spiegel-Verlag: Georg Altrogge und Gregory Lipinski nutzen die Adventszeit und backen in der Meedia-Teeküche besinnlich Spiegel-Spekulatius: Sie interpretieren die Ruhe nach der Gesellschafter-Versammlung als zumindest einstweiligen Erfolg für Spon-Chefredakteur Florian Harms. Die Niederlage liege auf Seiten von Jesper Doub, Geschäftsführer bei Spiegel Online, der laut Altrogge Harms' Absetzung betrieben haben soll. Im Vorfeld gab es Gerüchte über eine mögliche Harms-Demission sowie Soli-Schreiben aus der Redaktion für den Spon-Chefredakteur.
meedia.de (Altrogge), meedia.de (Lipinski), turi2.de (Background)

Spiegel-Verlag ernennt Jesper Doub und Michael Plasse zu Verlagsleitern.

spiegelverlagsleiter600
Hass räumt auf: Thomas Hass, Geschäftsführer des Spiegel-Verlags, verteilt die Verantwortlichen auf dem Oberdeck seines Nachrichten-Frachters neu. Jesper Doub, 45, und Michael Plasse, 42, werden zu Verlagsleitern. Beide arbeiten bereits an der Ericusspitze in Hamburg und bekommen zusätzliche Aufgaben. Doub übernimmt neben der IT die Verantwortung für Herstellung, Verwaltung, Einkauf und Reisestelle. Außerdem stellt Hass den studierten Wirtschaftsingenieur, der u.a. schon bei Springer, Bauer und MDS war, Katharina Borchert als Geschäftsführer von Spiegel Online und Dirk Pommer als Spiegel-TV-Chef an die Seite.

Michael Plasse arbeitet seit 2004 für den Verlag, zuletzt als Verlagsleiter des "manager magazins". Er übernimmt zusätzlich die Verlagsleitung des "Spiegel" und kümmert sich um den Vertrieb, die Anzeigenvermarktung und Verlagskoordination sowie Leser-Service. Beim "manager magazin" wird er Geschäftsführer.
spiegelgruppe.de, dwdl.de, meedia.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Facebook fördert deutsche Lokalzeitungen mit 2 Mio Euro.


Den Verlagen geld-fällt das: Facebook überweist 2 Mio Euro Lokalzeitungs-Entwicklungshilfe nach Deutschland – ein Teil der angekündigten 300-Millionen-Initiative. 13 deutsche Verlage nehmen das Angebot an, unter ihnen die "Rheinische Post", Funke, DuMont und Ippen. Facebook finanziert ihnen ein zwölf Wochen dauerndes Programm, in denen sie u.a. mit Digitalabo-Experten an Geschäftsmodellen basteln. Danach arbeiten die Verlage weiter im Facebook Journalism Project mit.

Ex-"Spiegel"-Geschäftsführer Jesper Doub, jetzt Facebook-Manager, sagt "Horizont", Bezahlmodelle seien ein wichtiges Element in der Finanzierung von Journalismus. "Klar ist aber auch, dass ein Abonnementmodell nicht für alle Medien funktionieren wird." Das nun beginnende Programm sei nur ein Anfang. Doub räumt ein, dass in der Zusammenarbeit von Verlagen und Facebook zuletzt öfter mal der Wurm drin war.
de.newsroom.fb.com, horizont.net (Doub, Login erforderlich), turi2.de (Background)

Spiegel-TV-Geschäftsführer Dirk Pommer geht nach 25 Jahren.

Spiegel TV: Geschäftsführer Dirk Pommer verlässt die Produktionsfirma Ende 2018 nach zwölf Jahren an der Spitze – "im besten gegenseitigen Einvernehmen". Er arbeitet seit 25 Jahren für Spiegel TV. Seinen Nachfolger will der Verlag in Kürze bekanntgeben. Goetz Hoefer, seit 2016 Co-Geschäftsführer, bleibt im Amt. Im Februar hatte bereits Geschäftsführer Jesper Doub seinen Posten bei Spiegel TV, im Mai den Spiegel-Verlag komplett in Richtung Facebook verlassen.
spiegelgruppe.de, turi2.de (Background Doub)

Spiegel Online hat Erfolg mit Podcasts und Snapchat-Kooperation.

Spiegel: Barbara Hans, Chefredakteurin von Spiegel Online, ist sehr zufrieden mit der Kooperation mit Snapchat, der Verlag verlängert sie bis Ende 2019. Auch die Podcasts erwirtschaften bereits positive wirtschaftliche Ergebnisse, sagt Geschäftsleiter Jesper Doub im Meedia-Interview. Presenterships seien aktuell erfolgreich. Doub sieht im deutschsprachigen Raum generell noch erhebliches Wachstumspotential für Podcasts – und skalierende Vermarktungs- und Lizenzeinnahmen.
per Mail, meedia.de (Podcasts)

Aus dem turi2.tv-Archiv: Spiegel Online setzt auf zwei neue Podcasts.

Die großen Tiere 2017: In diesen Videos sprechen die Chefs.


Wir hatten sie (fast) alle: Bei turi2.tv geben sich die Bosse die Klinke das Mikro in die Hand. Gemeinsam mit unserem Partner "Horizont" haben wir 2017 viele Entscheider aus Verlagen, Sendern und der Werbung befragt. Gebündelt präsentieren wir ein Best-of: Zum Beispiel mit dem kauflustigen Udo Müller, dessen Konzern Ströer immer beachtlicher wächst. Vor der Kamera standen auch ein gut gelaunter Funke-Chef Manfred Braun und ein wie gewohnt visionärer "Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart.

Ein Flair von Hollywood trug Florian Haller in unseren bescheidenen Branchendienst. Der Serviceplan-Chef gilt immerhin als Hugh Grant der Werbeindustrie. Daimler-Chefkommunikator Jörg Howe teilte im Interview gegen Journalisten aus, "Spiegel"-Verlagsleiter Jesper Doub nahm sie in Schutz. Christian Nienhaus' Thema vor dem Mikro waren Medien, die zu starken Marken werden. Interview-Gast Lukas Kircher wiederum arbeitet mit C3 daran, dass alle Marken zu Medien werden.

Als Vertreter der klassischen Branche darf Frank Vogel von Gruner + Jahr gelten – im Interview über Vermarktung von Zeitschriften. Eine Menge davon hat auch Jörg Hausendorf von Bauer im Regal liegen. Peter Kropsch wiederum stellte sich der Branche per turi2.tv-Interview nach einigen Monaten im Amt als dpa-Chefredakteur vor.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit elf Videos)

Haben wir große Tiere vergessen? Themenvorschläge gehen per Mail an turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus.

Spiegel Online startet Spiegel Akademie.

Spiegel Online steigt ins Bildungs-Business ein und gründet die Spiegel Akademie – mit der SRH Fernhochschule in Baden-Württemberg als Partner. Zunächst bietet die Spiegel Akademie berufsbegleitend staatlich zugelassene Zertifikatskurse, später soll es auch die Möglichkeit geben, Bachelor- und Master-Studiengänge zu absolvieren. Zum Start können Studierende zwischen den Kursen Digital Media Management, Digital Business Management und Projekt- und Change-Management wählen – Themen, mit denen der Verlag selbst kämpft. Spiegel Online schmückt das Studium nicht nur mit seinem Namen, sondern liefert Unterrichtsmaterial aus der "Spiegel"-Dokumentation und Video-Tutorials. Spiegel-Online-Geschäftsführer Jesper Doub nennt Bildung "ein Zukunftsfeld".
spiegel.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: Jesper Doub steuert den "Spiegel" durch den digitalen Umbruch.

Verlagsleiter Michael Plasse verlässt den "Spiegel".


Abschied an der Ericusspitze: Michael Plasse, Verlagsleiter beim "Spiegel" und Geschäftsführer beim "manager magazin", verlässt den Spiegel-Verlag. Grund für die Trennung sind laut "Horizont" interne Unstimmigkeiten. So gilt Michael Plasse als Befürworter einer Einzelvermarktung des "Spiegels". Jüngst entschied der Verlag jedoch, der Ad Alliance von Gruner + Jahr und RTL beizutreten. Ferner soll es laut "Horizont" Differenzen zwischen Michael Plasse und seinem Co-Verlagsleiter Jesper Doub geben. Der Verlag selbst schreibt, Michael Plasse habe vor, sich "neuen beruflichen Aufgaben zu widmen" und gehe "in aller Freundschaft". Seine Tätigkeiten beim "Spiegel" übernimmt Geschäftsführer Thomas Hass.

Jesper Doub und Michael Plasse wurden beide Mitte 2015 zu Verlagsleitern befördert. Jesper Doub ist seitdem für Herstellung, Verwaltung, Einkauf und die Reisestelle zuständig. Zudem ist er Geschäftsführer von Spiegel Online. Michael Plasse ist in erster Linie zuständig für den Vertrieb, die Anzeigenvermarktung, die Verlagskoordination und den Leser-Service. Zuvor war er bereits Verlagsleiter beim "manager magazin". Insgesamt ist er seit 2004 beim Spiegel-Verlag tätig.
horizont.net, turi2.de (Ad Alliance), turi2.de (Beförderung Doub und Plasse)

Katharina Borchert verlässt Spiegel Online Richtung Silicon Valley.

Katharina Borchert 600 Katharina Borchert verlässt Spiegel Online. Einen eigenen Digital-Chef wird es beim "Spiegel" nun nicht mehr geben.(Foto: dpa)

Borchert von Bord: Der "Spiegel" verliert Online-Geschäftsführerin Katharina Borchert, 43, zum Jahresende. Nach mehr als fünf Jahren beim Nachrichten-Tanker geht Steuerfrau Borchert auf große Fahrt ins Silicon Valley. Sie wird Chief Innovation Officer bei Mozilla, dort saß sie bereits im Verwaltungsrat. Ein bisschen von Borcherts Wissen soll in Hamburg bleiben: Sie berät den Verlag künftig in einem noch zu gründenden "Digital Advisory Board". Ihr Posten wird nicht neu besetzt – "Spiegel"-Sparpaket sei Dank. Verlagsleiter Jesper Doub wird Borcherts Aufgaben übernehmen.

Borchert kam 2010 zu Spiegel Online. In den Jahren zuvor hatte sie bei der WAZ Mediengruppe (heute Funke) das Portal derwesten.de entwickelt und ab 2008 auch als Geschäftsführerin geleitet. Die frühere Bloggerin ist in der digitalen Szene bestens vernetzt und häufiger Bühnen-Gast auf Medien-Konferenzen. Thomas Knüwer befürchtet nun den "weiteren Digitalabsturz des Verlags", Anita Zielina kondoliert der deutschen Medienwelt zum Abgang.
spiegelgruppe.de, blog.mozilla.org, horizont.net, meedia.de, turi2.de (Background Doub), twitter.com (Knüwer), twitter.com (Zielina)