AfD engagiert US-Agentur Har­ris Me­dia für den Online-Wahlkampf.

AfD zieht mit der Trump-nahen US-Agentur Har­ris Me­dia in den Internet-Wahlkampf, schreibt Melanie Amann. Die Partei plane eine dras­ti­sche und ag­gres­si­ve Internet-Kampagne. Der Slo­gan-Vorschlag "Ger­ma­ny for Ger­mans" von Har­ris Me­dia sei von der AfD aber abgelehnt worden. Die Agentur hilft mit ihren Kontakten der AfD offenbar, Wer­bung bei Goog­le oder Face­book zu bu­chen. Sie hat bisher u.a. für Donald Trump und die EU-feind­li­che Ukip-Par­tei gearbeitet.
"Spiegel", 35/2017, S. 39 (Paid)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.