ARD einigt sich mit Gewerkschaften auf Reform des Versorgungswerks.

ARD und Deutschlandradio einigen sich mit den Gewerkschaften ver.di, DJV und der Deutschen Orchestervereinigung auf eine Reform der Versorgungswerke. Die Betriebsrenten von vor 2017 angestellten Mitarbeitern steigen künftig jährlich einen Prozentpunkt weniger als die Gehälter, aber mindestens um 1 %. Die Versorgung der neuen Mitarbeiter wird auf ein beitragsorientiertes System umgestellt. Die Verhandlungen dauerten seit Oktober 2013 an.
presseportal.de1 Kommentar

Ein Gedanke zu „ARD einigt sich mit Gewerkschaften auf Reform des Versorgungswerks.

  1. Dieter Ludwig

    Interessant wäre doch, mal zu erfahren, ob es stimmt, dass die Rentenbezüge der Angestellten der öffentlich-rechtlichen Anstalten dem letzten Gehalt und sogar darüber entsprechen – oder gleichgeschaltet sind mit den ganz normalen Renten eines deutschen Bürgers…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.