ARD und ZDF wollen Rundfunkbeitrag mit Inkassofirmen eintreiben.

ARD ZDF Deutschlandradio RundfunkbeitragARD und ZDF erwägen, künftig den Rundfunkbeitrag mithilfe von Inkassobüros einzutreiben, berichtet der "Spiegel". Die Unternehmen sollen zu Zahlungen animieren, bevor Zwangsmaßnahmen ergriffen werden. 2015 gab es 1,4 Mio säumige Rundfunkzahler, für die eine Zwangsvollstreckung beantragt wurde. Für den Einsatz von Inkassofirmen müssen die Anstalten die Beitragssatzungen ändern.
"Spiegel" 44/2016, S. 74 (Vorabmeldung), spiegel.de

Ein Gedanke zu „ARD und ZDF wollen Rundfunkbeitrag mit Inkassofirmen eintreiben.

Schreibe einen Kommentar