"Baby-Hitler": Staatsanwaltschaft Berlin übernimmt Ermittlungen gegen "Titanic".

Titanic gerät ins Visier der Staatsanwaltschaft Berlin. Sie ermittelt wegen des Verdachts der "öffentlichen Aufforderung zu Straftaten" gegen das Satire-Magazin, das im Oktober den Österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz im Fadenkreuz mit dem Schriftzug "Endlich möglich: Baby-Hitler töten" online gezeigt hat. Österreichische Behörden hatten bereits Ermittlungen aufgenommen und nun die Staatsanwaltschaft in Berlin gebeten, die Untersuchungen zu übernehmen. Die "Titanic" hat inzwischen Kurz anlässlich seines Berlin-Besuchs erneut als "Baby-Hitler" bezeichnet.
derstandard.at, meedia.de, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar