"BamS": Ex-Porsche-Chef Wiedeking will seine Anteile an der PR-Agentur WMP verkaufen.

WMP: Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, derzeit zweitgrößter Anteilseigner, erwägt den Ausstieg aus der umstrittenen Agentur, berichtet die "Bild am Sonntag". Hintergrund sei neben den "BamS"-Berichten über die PR-Arbeit der Agentur für Saudi-Arabien ein Streit mit Hauptaktionär und Firmengründer Hans-Hermann Tiedje. Der habe vor kurzem seine Anteile in eine Firma verschoben, deren Co-Geschäftsführer der Klinik-Betreiber Ulrich Marseille ist, den Wiedeking erst vor kurzem verklagt hatte. Wiedeking wirft Marseille vor, mit seiner MK-Kliniken AG Kleinaktionäre abzuzocken. Auch Wiedeking hatte investiert.
"Bild am Sonntag", S. 3 (Paid), turi2.de (Background WMP/Saudi-Arabien)