Basta: Tattoo von Watson für "Time’s Up"-Kampagne hat einen Fehler.

Ein falsches Zeichen: Schauspielerin Emma Watson wollte bei einer Oscar-Aftershow-Party mit einem Tattoo für die "Time's Up"-Kampagne gegen sexuelle Gewalt in der Filmbranche werben. Doch beim Tattoo der Elite-Uni-Absolventin fehlte der Apostroph bei Time's. Das Positive: Durch den Grammatikfehler bekam die Aktion wohl noch zusätzliche Aufmerksamkeit.
n-tv.de, bbc.com

Schreibe einen Kommentar