Bauer zieht im Grosso-Streit nach Karlsruhe.

bauer-600
Bauer sucht Streit Recht: Die Bauer Media Group geht im Rechtsstreit mit dem Bundesverband Presse-Grosso in die nächste Runde. Ein halbes Jahr nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs im Oktober 2015 hat Bauer nun eine Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt, berichtet "Horizont". Im Kern geht es um die Frage, ob der Grosso-Verband ein Verhandlungsmonopol für Preise und Konditionen hat - Bauer würde viel lieber mit den Grossisten direkt verhandeln.

Nach Einschätzung von Roland Pimpl dürfte sich Bauer auf Artikel 5 des Grundgesetzes berufen, also die Pressefreiheit und damit die freie Wahl der Vertriebswege. Eine Neuaufnahme des kompletten Falles gilt als äußert unwahrscheinlich, laut eines Sprechers des Bundesverfassungsgerichtes liegt die Wahrscheinlichkeit bei nur 3 %. Trotzdem will Bauer den Rechtsweg ausschöpfen - und sei es nur, um den "atmosphärischen Druck auf die Grossisten" aufrecht zu erhalten, mutmaßt Pimpl.
"Horizont" 9/2016, S. 11 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>