"Bild am Sonntag": BMW soll Audi als Sponsor des FC Bayern ersetzen.


Abfahrt, Audi: Autobauer BMW könnte Audi beim FC Bayern München als Sponsor ersetzen, schreiben Kayhan Özgenc und Jan C. Wehmeyer in der "Bild am Sonntag". BMW sei schon seit Längerem Favorit von Bayern-Aufsichtsratschef Uli Hoeneß. Es gebe bereits Absichtserklärungen, FCB und BMW würden lieber heute als morgen Partner werden. Der Sponsoren-Vertrag mit Anteilseigner Audi läuft aber noch bis 2025. Die Bayern fühlen sich von der VW-Tochter vernachlässigt. Schon im Sommer wollte BMW Audi als Sponsor verdrängen. VW-Chef Herbert Diess wehrte den Angriff ab, versprach 60 Mio pro Jahr, doppelt so viel wie bisher, und eine Vertragsverlängerung bis 2030.

Würde der FC Bayern nun BMW zum Partner krönen, könnte Audi den Deal bis 2025 blockieren und würde wohl auch nur die vereinbarten 30 Mio Euro pro Jahr zahlen. BMW habe aber einen Joker in der Hand: BMW-Ingenieur Markus Duesmann soll Audi-Boss Rupert Stadler ersetzen, der wegen der Abgasaffäre in U-Haft sitzt. BMW könnte den Wechsel aufgrund einer Wettbewerbsklausel für zwei Jahre blockieren. Özgenc und Wehmeyer malen sich einen Tausch aus: Audi verzichtet auf die Bayern, dafür lässt BMW Duesmann von München nach Ingolstadt ziehen.
"Bild am Sonntag", S. 9 (Paid), turi2.de (Background)