"Bild" zeigt künftig keine selbst produzierten "Oben-ohne"-Girls mehr.


Oben mit: "Bild" zeigt ab heute keine selbst produzierten "Oben-ohne"-Fotos von Frauen mehr. Das traditionelle "Bild"-Girl soll es weiter geben – allerdings etwa in Dessous oder im Bikini. "Unser Gefühl in den letzten Monaten war zunehmend, dass viele Frauen diese Bilder als kränkend oder herabwürdigend empfinden, sowohl bei uns in der Redaktion, aber auch unter unseren Leserinnen", begründet die Zeitung den Schritt. Die Unterhaltung von Männern dürfe nicht die Kränkung von Frauen in Kauf nehmen. Daher wolle Bild versuchen, "einen neuen, zeitgemäßeren Fotografie-Stil für Erotik zu etablieren".

Der Verzicht auf selbst produzierte Nacktfotos bedeute jedoch nicht, dass "Bild" in jedem Fall auf entsprechende Bilder verzichte. "Es gibt aber auch die Nackt-Fotos, über die das Land spricht", schreibt "Bild" und verweist auf die Fotos von Kati Witt im "Playboy". "Diese Bilder gehören auch weiter in 'Bild'", kündigt die Zeitung an. Der Blick von Frauen auf solche Fotos müsse in unserer Zeit aber genauso wichtig sein wie der von Männern.
"Bild", S. 9 (Paid), bild.de

Ein Gedanke zu „"Bild" zeigt künftig keine selbst produzierten "Oben-ohne"-Girls mehr.

Schreibe einen Kommentar