#Breitscheidplatz: "Berliner Morgenpost" hält voll drauf.

berliner-morgenpost150Berliner Morgenpost stellt sich nach dem mutmaßlichen Anschlag in Berlin an die Spitze der Schaulustigen. Ein Reporter geht über den zerstörten Weihnachtsmarkt und zumindest für einige Passanten an die Grenze des guten Geschmacks: Er filmt und zeigt via Facebook Live auch Verletzte, die am Boden liegen. Passanten versuchen den Journalisten am Filmen zu hindern, beschimpfen ihn und schlagen ihm das Handy aus der Hand. Das Video schafft es auch ins TV und läuft etwa bei n-tv.
facebook.com (10-Min-Video, inzwischen offline)

Update
20.12., 0.24 Uhr: Die "Berliner Morgenpost" reagiert auf die Kritik an dem Video vom mutmaßlichen Anschlagsort und stellt den Film auf "unsichtbar". Stattdessen sollen auf der Facebook-Seite mehrere editierte Versionen des Videos erscheinen.
per Mail

Schreibe einen Kommentar