Burda-Browser Cliqz kauft Ghostery.

Cliqz-Browser-600
Die Geister, die ich rief: Burda verstärkt die Tarnkappe seines Browser-Projekts Cliqz und übernimmt mit dem Startup den Konkurrenten Ghostery, meldet das "Handelsblatt". Der Anti-Tracking-Anbieter aus den USA zählt rund 10 Mio Nutzer pro Monat. Cliqz will die Technologie beider Unternehmen fusionieren und so zum Technologieführer werden. Zudem soll die Übernahme helfen, Cliqz international zu etablieren. Wie viel Geld Burda für Ghostery in die Hand nimmt, ist nicht bekannt.

Burda hat seinen Browser Anfang 2016 gestartet und verspricht den Nutzern besonders datensicheres Surfen. Der Browser soll keine Rückschlüsse auf Personen und ihr Surfverhalten zulassen, gleichzeitig aber Werbung nicht vollständig blockieren. Zudem nutzt Cliqz einen eigenen Suchalgorithmus und kratzt damit ein bisschen an Google. Seit August ist Firefox-Entwickler Mozilla als strategischer Investor bei Cliqz an Bord.
"Handelsblatt", S. 17 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.