Burda lagert die "Donna"-Redaktion aus.

donna150Burda spart bei seiner Frauenzeitschrift Donna die Redaktion ein und vergibt die redaktionelle Produktion an die Münchner Firma Storyboard von Markus Schönmann. Das Team um Katja Hertin wird aufgelöst, 14 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze. Burda will "sozialverträgliche Lösungen" suchen und will "Weiterbeschäftigungen im Burda-Konzern" prüfen. Es sei nicht anders möglich, "Donna" langfristig profitabel zu führen. "Kaufmännisch und markenstrategisch" verantworte weiterhin Burda Style die ehemalige Line Extension der "Freundin".
wuv.de, kress.de, meedia.deKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.