"Charlie Hebdo"-Gesellschafter verzichten auf Ausschüttung.

Charlie HebdoCharlie Hebdo: Laurent Sourisseau und Eric Portheault, die beiden einzigen überlebenden Anteilseigner der französischen Satire-Zeitschrift, wollen den Gewinn für 2015 in die Firma investieren und ihn sich nicht ausschütten lassen. Nach dem Anschlag sind die Verkaufszahlen - und damit auch die Einnahmen - in die Höhe geschossen. Ein Großteil der Mitarbeiter fordern, stärker an der Zeitschrift beteiligt zu werden.
wsj.com, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar