"Ich bin extrem genervt" – Wie "Cosmopolitan"-Chefin Anja Delastik mit Frauen-Klischees aufräumt.


Schön und schlau: Anja Delastik, Chefredakteurin von Bauers Starke-Frauen-Magazin Cosmopolitan, vergibt in Wiesbaden den Beauty-Award Prix de Beauté und offenbart im Interview mit "Horizont" und turi2.tv ein Sendungsbewusstsein, das über den schönen Schein hinausgeht. Bei "Cosmo" habe sie die Möglichkeit, Frauen zu erreichen und deren Leben positiv zu beeinflussen. Von Frauen-Magazin-Klischees, etwa dass Frauen immer schön und verführerisch sein müssten, will die Chefredakteurin jedenfalls nichts hören. "Das nervt mich extrem", sagt Delastik über Vorwürfe, "Cosmo" & Co würden ein antiquiertes Frauenbild vertreten.

"Wir machen genau das Gegenteil", so Delastik, "Cosmopolitan" stehe schon immer für Empowerment. Für ihre Mitarbeiterinnen – und auch den einen Mann in ihrer Redaktion – legt sie gar die Hand ins Feuer: Sie alle bezeichnen sich sehr gerne als Feministen.

Schöne Optik und schlaue Gedanken bringt Delastik problemlos unter einen Hut: "Beides ist wichtig", sagt die Chefredakteurin, macht aber einen Unterschied: Natürliche Schönheit ist in ihren Augen keine "Errungenschaft". Sein Äußeres könne dagegen jeder pflegen, genauso wie seinen Verstand. Mode und Beauty sind für die schöne "Cosmo"-Chefin Teil der Kommunikation.
turi2.tv (4-Min-Interview auf YouTube)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Bauer-Manager Jörg Hausendorf öffnet sein Kosmetik-Schränkchen.

Schreibe einen Kommentar