Dänischer Verlag Saxo stoppt sein Buchprojekt über Kim Wall.

Kim Wall: Der dänische Verlag Saxo hat seit dem Tod der Journalistin Kim Wall an Bord des U-Boots Nautilus bereits mehrere E-Books und Hörbücher zu dem Fall veröffentlicht, das Projekt jetzt aber gestoppt. Presseethikexperten und Leser kritisierten die Bücher stark, denn die Verhandlung gegen den Verdächtigen, U-Boot-Bauer Peter Madsen, beginnt erst im März 2018. Der Verlag zieht den ersten Teil der Buchreihe nach eigenen Angaben zurück und setzt die weiteren Ausgaben "auf Stand-by". Verlagsgründer Jørgen Balle Olesen will das Projekt aber weiterverfolgen.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.