DuMont kürzt 11 Stellen in Redaktion und Layout bei der "Hamburger Morgenpost".

In Hamburg sagt man tschüß: DuMont kürzt bei der "Hamburger Morgenpost". Geschäftsleitung und Chefredaktion haben im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung heute bekannt gegeben, dass rund 15 % der Stellen in der Redaktion wegfallen sollen. Betroffen sind vor allem die Lokalredaktion und der Sport. Insgesamt fallen in Redaktion, Produktion und Verlag elf Stellen weg, davon sechs in der Redaktion, drei in der Produktion und zwei im Verlag. Erste Gespräche für Einzelfall-Kündigungen habe es bereits gegeben. Im Layout will die Zeitung künftig zum Teil mit vorgefertigten Layout-Elementen arbeiten.

Der Betriebsrat kritisiert die Pläne als "Ausdruck einer mangelnden Zukunftsstrategie" und verweist darauf, dass der Verlag bislang gerade Sport und Lokales als künftige Schwerpunkte definiert habe. Die Belegschaft habe kein Vertrauen in die Geschäftsleitung, so der Betriebsrat. Chefredakteur Frank Niggemeier entgegnet, er sehe aus wirtschaftlicher Perspektive keine Alternative zu den Plänen. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass die "Hamburger Morgenpost" ihren Politikteil künftig statt in Hamburg von Berlin aus produzieren lässt. (Foto: dpa)
kress.de (Betriebsrat), kress.de (Niggemeier), meedia.de, turi2.de (Background)
1 Kommentar

Ein Gedanke zu „DuMont kürzt 11 Stellen in Redaktion und Layout bei der "Hamburger Morgenpost".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.