"Es gibt keinen Algorithmus für 'cool'" – Gründer Mike McCue über das neue Flipboard.


Update aus dem Silicon Valley: Der Nachrichten-Aggregator Flipboard will mit einem groß angelegten KI-Update jedem Nutzer seinen individuellen Newsstream liefern. Im Skype-Interview mit turi2.tv erklärt App-Gründer Mike McCue, dass Verlage dadurch mehr und "tieferen" Traffic erhalten sollen. Nicht nur die populärsten Storys sollen Leser finden, sondern auch nischigere Themen. Die Einschätzung, ob ein Artikel wirklich gut ist, kann die künstliche Intelligenz allerdings nicht ersetzen, findet McCue: "Es gibt keinen Algorithmus für 'cool'."

Angesprochen auf die zahlreichen Konkurrenten, die um die Aufmerksamkeit der Smartphone-Nutzer ringen, gibt McCue sich gelassen. Zwar kennt er die Mitbewerber von Apple News bis Upday, will sich aber darauf konzentrieren, selbst das beste Produkt für Kunden und Partner zu machen, "dann bringt die Konkurrenz dich nicht um, sondern macht dich stärker".
turi2.tv (5-Min-Video bei YouTube)