EU-Kommission wirft Facebook falsche Angaben bei WhatsApp-Übernahme vor.

Facebook-WhatsApp PrivacyFacebook: Die EU wirft Facebook vor, bei der Übernahme von WhatsApp 2014 falsche Angaben gemacht zu haben, und prüft den Deal erneut. Dabei geht es um die Zusammenführung von Nutzerdaten von WhatsApp und Facebook, die das Zuckerberg-Netzwerk damals noch für unmöglich erklärt hat. Bleibt die EU bei ihrer Einschätzung, könnte ein hohes Bußgeld fällig werden. Facebook kann bis Ende Januar Stellung nehmen.
faz.netKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.