6 Gedanken zu „EU rückt Googles Anzeigengeschäft auf die Pelle.

  1. Matthias Mann

    Interessant wäre es ja, noch zu erfahren, inwiefern Google das Wettbewerbsrecht verletzt. Ich persönlich bin jedenfalls der Ansicht, was Google mit AdWords betreibt, das kann man auch schlicht Wucher nennen.

    Und ich finde es definitif unfair, das einige Keywords extrem teuer sind. Gut, da gibt es einerseits die altbekannte Regel von Angebot und Nachfrage. Aber andererseits sind Preise von mehr als 10 bis 30 Cent pro Klick einfach nicht üblich und für Startups oft nicht finanzierbar.

    Folglich haben nur noch sehr finanzstarke Unternehmen Zugang zu diesem Werbemarkt. Da muss man sich schon fragen, ob das mit dem Wettbewerbsrecht noch vereinbar ist. Allerdings kenne ich leider nicht die juristische Sachlage.

    1. Daniel Hmaidan

      Hallo zusammen.
      Kosten/Klick von 0.10€ – 0.30€ wären eine super Sache, da in der Erklärvideo – Branche die Kosten/Klick sehr viel höher ausfallen. Ein Berater von klicktel.de versicherte mir nach einer Branchen – Prüfung, Kosten/Klick in Höhe von sage und schreibe 15€/Klick.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Daniel Hmaidan

  2. Michael

    Durchleuchten heißt nicht gleich ersetzen oder verbieten.
    Das Google eigene Dienste in den Vordergrund stellt ist doch seit langem bekannt und auch nicht verwerflich. Das ist nun mal der Marktführer und solange es keiner schafft eine kompetente Konkurrenz auf die Beine zu stellen, kann dieser Konzern seine Dienste einstellen oder anbieten wie er will.

  3. Richard Lober

    Ist wieder mal typisch EU. Sie sucht wieder mal was, was sie regulieren kann.
    Google ist nun mal der Branchenriese, und da werden die Lobyisten der
    europäischen Verlage auch nichts ändern. Und wer im Internet Geschäfte macht und etwas gegen Google hat, der hat den falschen Job. Google werden sie nie das Wasser reichen können

    1. Janus Schulz

      Das Ganze sehe ich etwas anders, sicherlich reguliert die EU sehr viel und teilweise gibt es überflüssige Verordnungen und Gesetze, dennoch darf man einem Monopolisten nur weil er "riesig" ist, nicht gleich alle Wege frei machen und überhaupt "nichts" regulieren!

      Gerade im Adsense und Adwords Geschäft habe ich selbst Erfahrungen als Publisher und Werbepartner machen müssen, die mich an der absolut korrekten Verfahrensweise der Anzeigen und deren Vergütung zweifeln lassen.

Schreibe einen Kommentar