Facebook setzt neue Regeln auf: Keine Werbung rund um kritische Inhalte.

Facebook verbietet Werbung in Artikeln und Videos, in denen es um Gewalt, Drogenkonsum und soziale Konflikte geht. Publisher können diese Inhalte künftig nicht mehr monetarisieren, geht aus neuen Standards hervor. Facebook will sich jenen Ärger ersparen, den Google wegen Werbe-Pannen bei YouTube hatte.

Für Publisher hingegen dürfte es schwieriger werden, Geld auf Facebook zu verdienen, wenn bei vielen Themen keine Anzeigen mehr platziert werden können. Neben den neuen Standards kündigt Facebook auch an, Werbungtreibenden tieferen Einblick in Daten zu geben. So will das Unternehmen Vertrauen zurückgewinnen, weil immer wieder Meldungen über zweifelhafte Reichweiten auftauchen.
techcrunch.com, wsj.com, fb.comKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.