Facebook wertet Freunde und Familie auf, Marken und Medien ab.


Instant Irrelevanz: Facebooks Chef und Gründer Mark Zuckerberg kündigt an, den Newsfeed umzustricken und dabei Beiträge von Publishern und Marken abzuwerten. Nutzer sollen am Ende von Facebook-Besuchen keine negativen Gefühle mehr haben, sondern positive. Dafür zeigt der Newsfeed künftig Posts von Freunden und Familienmitgliedern prominenter an. Die Veränderungen sollen bereits in den nächsten Wochen die Newsfeeds der rund 2 Mrd Nutzer erreichen.

Die Änderung soll die negativen Effekte passiven Durchscrollens und Mitlesens reduzieren - und durch mehr Interaktionen mit Nahestehenden das Wohlbefinden der Nutzer stärken. Zuckerberg sagt, ihm sei klar, dass die Änderung kurzfristig geschäftliche Nachteile für Facebook einbringen könne - langfristig sei es aber besser, "das richtige zu tun".
fb.com (Ankündigung), nytimes.com, cnet.com, faz.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.