“FAZ” bringt Wochenmagazin für junge Leser heraus.

Frankfurter Allgemeine Woche -Montage 600
Papier für Digital Natives: Die "FAZ" bringt im Frühjahr unter dem Titel "Frankfurter Allgemeine Woche" ein gedrucktes Wochenmagazin heraus, das sich vor allem an "jüngere Leserinnen und Leser" richtet und eine "Ergänzung zum digitalen Nachrichtenstrom" sein soll. Ein "junges Team aus 'FAZ'-Redakteuren" will in dem Magazin die wichtigsten Themen der Woche "erklären, einordnen und kommentieren". Die "FAZ" versteckt die Ankündigung in einem fast ganzseitigen, lobhudelnden Beitrag im Wirtschaftsteil der Mittwochsausgabe.

Demnach werde die "FAZ" auch in diesem Jahr wieder Gewinn schreiben. Im Geschäftsjahr 2015 blieben vor Steuern 13 Mio Euro übrig. Zum "besser als erwartet ausgefallenen Ergebnis" trugen vornehmlich die "nachhaltig gesunkenen Kosten" sowie stabile Anzeigen- und Vertriebserlöse bei. In fünf Spalten folgt Wirtschaftsberichterstattung wie aus dem PR-Handbuch: Von "drucktechnischer Optimierung" ist die Rede, von der "Fokussierung auf die voll bezahlte Auflage", "treuen Lesern" im Netz und einer "Digitalisierungsquote", die höher ist als bei der "Süddeutschen". Namentlich gekennzeichnet ist der Beitrag übrigens nicht - womöglich weil kein Wirtschaftsredakteur seinen Namen für so viel Eigenlob hergeben wollte. (Bildmontage: turi2)
"FAZ", S. 22, blendle.com (Paid)1 Kommentar

Ein Gedanke zu „“FAZ” bringt Wochenmagazin für junge Leser heraus.

  1. Angela Sendzik

    Hallo Redaktion,
    ist im gedruckten Wochenmagazin auch leichtere Lektüre vorgesehen? Ab wann genau kann ich es am Kiosk kaufen, haben Sie weitere Informationen?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen,
    mit kollegialen Grüßen
    Angela Sendzik
    Freie Journalistin

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>