Bestätigt: Ippen kauft "FR" und "FNP".


Ippen greift zu: "Frankfurter Rundschau" und "Frankfurter Neue Presse" wechseln den Besitzer. Dirk Ippen erweitert sein Zeitungs-Reich um die beiden Regionalzeitungen aus der Finanzmetropole. Der Regionalzeitungsfürst steigt mit der Übernahme zu einem der einflussreichsten Verleger in Hessen auf.

Die Fazit-Stiftung, die auch hinter der "FAZ" steht, verkauft die Mediengruppe Frankfurt mit Stumpf und Stiel, inklusive der Societäts-Druckerei in Möhrfelden. Fazit-Chef Andreas Barner nennt Ippens Zeitungsholding Hessen "einen starken Partner, der über eine sehr gute Basis zur Zukunftssicherung und Weiterentwicklung unserer regional ausgerichteten Titel 'Frankfurter Neue Presse' und 'Frankfurter Rundschau' verfügt".

Zum Ippen-Imperium gehören in Hessen bereits "HNA", "Gießener Allgemeine", "Offenbach Post", "Wetterauer Zeitung", "Alsfelder Allgemeine" und "Hersfelder Zeitung". Das Kartellamt muss dem Deal noch zustimmen. Die "FAZ" hat die damals insolvente "Frankfurter Rundschau" erst 2013 unter ihrem Dach weitergeführt. Seit Ende 2014 ist sie durch einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag Teil des Societäts-Konzerns. (Foto: dpa, Montage: turi2)
horizont.net, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar