FDP-Politiker Michael Theurer will Regionalsender stärker mit Gebührengeld unterstützen.

Rundfunkbeitrag sollte stärker auch privaten Lokal- und Regionalsendern zukommen, fordert FDP-Politiker Michael Theurer, Landeschef in Baden-Württemberg. Statt bisher 2 % wünscht er sich 4 % Zuschuss und will eine Diskussion über "Qualitätsjournalismus in der Fläche" anstoßen, sagt Theurer im radioeins-Medienmagazin. Auch ProSiebenSat.1-Vorstand Conrad Albert möchte gern ein Stück vom Gebühren-Kuchen.
wwwagner.tv, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.