Unterhaltungschefin Kirsten Reineke verlässt die "Gala".

Kerstin Reinecke 600

Von "Gala" zu "Grazia": Anne Meyer-Minnemann, Chefredakteurin der "Gala", muss sich eine neue Unterhaltungschefin suchen. Amtsinhaberin Kirsten Reineke (Foto) steigt halb hausintern auf. Beim Mode-Weekly "Grazia", das "Gala"-Verlag Gruner + Jahr und Klambt gemeinsam herausbringen, wird Reineke Vize-Chefin und ersetzt Angela Meier-Jakobsen, die nach sechs Jahren geht, um sich "neuen Projekten zu widmen".

Reinekes Wechsel zum halbverschwesterten Blatt findet allerdings nicht sofort statt: "Spätestens im Frühjahr" soll sie den Posten übernehmen - wohl bis Meyer-Minnemann eine Nachfolgerin für die Spitze der Unterhaltungsredaktion gefunden hat. Sie hatte Reineke erst vor gut einem halben Jahr befördert und freut sich für ihre Ressortleiterin über den Aufstieg beim Schwesterblatt.

Reineke bleibt bei "Grazia" nicht der einzige Neuzugang: Chefredakteurin Claudia ten Hoevel holt Ricarda Landgrebe, bisher Vize-Modechefin bei "Bunte", von Burda. Landgrebe wird Editor-at-large und Mitglied der Chefredaktion.
guj.de, kress.de

In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, dass "Gala"-Chefin Anne Meyer-Minnemann mit dem Wechsel nicht einverstanden sei - Gruner + Jahr widerspricht dieser Darstellung.

Schreibe einen Kommentar