Georg Altrogge und Jens Schröder analysieren den Jalag-Niedergang.

Jahreszeiten Verlag hatte schon vor Einsetzen der Print-Krise einen Großteil der Auflage seiner Magazine "Für Sie" und "Petra" verloren, schreiben Georg Altrogge und Jens Schröder. Der Verlag habe es, anders als die Konkurrenz, versäumt, die Hefte zu verjüngen. Teil der Krise beim Jalag seien auch die Verluste für gescheiterte Prestige-Projekte wie "Tempo" und "Die Woche". Altrogge und Schröder bedauern den Niedergang: Thomas Ganske sei ein Verleger, der seinen Chefredakteuren nie reinredete. Der Verkauf der schwächelnden Titel kommen womöglich zu spät.
meedia.de