Geschäftsführerin Stefanie Hauer verlässt "Lübecker Nachrichten" und "Ostsee-Zeitung".

Fragerunde mit Folgen: Madsack und Stefanie Hauer, Geschäftsführerin der "Lübecker Nachrichten" und der Rostocker "Ostsee-Zeitung", gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Ausschlaggebend war laut Meedia wohl Hauers Auftreten gegenüber SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei einem Redaktionsbesuch im Lübecker Verlagshaus. Hauer hatte Schulz in dem Gespräch, das bei Facebook live übertragen wurde, nach einer Entlastung für Verlage bei den Sozialabgaben gefragt, insbesondere beim Mindestlohn für Zeitungszusteller. Schulz reagierte irritiert, die Redaktion beschämt.

Hauer hatte sich kurz darauf für ihren "unglücklicher Auftritt" zwar entschuldigt, habe bei "LN"-Gesellschafter Madsack aber den Rückhalt verloren, schreibt Gregory Lipinski. Schon seit Tagen sei sie nicht mehr im Verlagshaus gesehen worden, heute Mittag habe der Verlag die Mitarbeiter über die Demission Hauers informiert. Madsack spricht in einer Pressemitteilung davon, die Geschäftsführung beider Verlage neu aufzustellen, damit sie sich stärker auf das lokale und regionale Werbe- und Vertriebsgeschäft fokussieren können. Interims-Nachfolger in Lübeck wird Günter Evert, der bei Madsack den Konzernbereich Niedersachsen leitet.
meedia.de, madsack.de, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar