"Guardian" zu Besuch in der neuen "Charlie Hebdo"-Redaktion.

CharlieHebdo150Charlie Hebdo residiert nun in "hermetisch abgeschlossenen" Redaktionsräumen, schreibt Robert McLiam Wilson, Mitarbeiter der Zeitschrift, im "Guardian". Die Lage des neuen Büros sei "supergeheim", innen gehe es aber noch immer zu wie bei einem kleinen Magazin - inklusive unordentlicher Küche. Unterdessen hat "Charlie Hebdo" sein Cover zum Jahrestag des Attentats veröffentlicht: Es zeigt den "Mörder, noch immer auf der Flucht".
perlentaucher.de, guardian.com

Schreibe einen Kommentar