Hacker klauen Daten aus 500 Mio Yahoo-Nutzerkonten – "staatlicher Hintergrund" vermutet.

yahoo-600
Tag der offenen Tür: Yahoo muss seinen Nutzern einen erfolgreichen Hacker-Angriff auf seine Datenbank beichten. Kriminelle haben im Jahr 2014 Daten aus sage und schreibe 500 Mio Nutzerkonten geklaut. Yahoo vermutet, dass auch ein Staat als Drahtzieher hinter dem Angriff steckt. Die Hacker kamen an Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtstermine und Sicherheitsfragen zum Zurücksetzen des Passworts. Die Passwörter und Bankdaten sind verschlüsselt.

Yahoo informiert seine Nutzer und fordert u.a. dazu auf, Passwörter zu ändern. Erstaunlich ist, dass der 2014 getätigte Datendiebstahl erst kürzlich aufgefallen sein soll. Ganz besonders pikant: Der Telekom-Konzern Verizon hat vom Datenleck erst in den vergangenen zwei Tagen erfahren – und plaudert dies in einem beleidigten Statement aus. Verizon ist gerade dabei, Yahoo für 4,8 Mrd Dollar zu übernehmen. (Foto: AP / Picture Alliance)
tagesschau.de, welt.de, mashable.com (Verizon), theverge.com, techcrunch.com

Schreibe einen Kommentar