turi2 edition3: Roland Hag erfüllt mit der "Neuen Post" den ewigen Wunsch nach einer Welt ohne Wandel.


Blaues Blut tut Auflage gut: Roland Hag ist ein Chefredakteur, der Traumwelten beschreibt und mit gedruckter Weekly Soap so richtig Masse macht. Seine "Neue Post" bediene Sehnsüchte nach einer adligen Welt voller Glamour, Beständigkeit und Tradition – in dieser unübersichtlichen Zeit umso mehr. Deshalb greift nicht nur Tante Trude nach dem königlich-kaiserlichen Käseblatt, sondern häufig auch ihre Tochter, versichert Hag im Video-Interview. Vor prächtiger Kulisse im Schloss Sanssouci schaffte es Yellow-Prinz Hag auf den Titel der turi2 edition3.

So sorglos Hag in die Zukunft seiner Zeitschrift blickt, so sehr ist selbst seine Zielgruppe vom Wandel geprägt. Früher habe sich die Leserschaft alle sieben Jahre verändert. Heute mischt sie sich alle drei bis vier Jahre durch. Dabei sei Deutschland führend in seinem Interesse am Hochadel – eben weil es hierzulande kein Königshaus gibt. Mit den Blaublütern geht die Redaktion auf Kuschelkurs. Hag beschreibt den wöchentlichen Themen-Generator als ein "Geben und Nehmen".

Die Foto-Geschichte "Deutschland liest" finden Sie in der turi2 edition3. Jetzt bei turi2 kaufen oder abonnieren, bei Amazon bestellen oder zum Kiosk gehen.

turi3ad

Schreibe einen Kommentar