Holger Steltzner ist nicht länger "FAZ"-Herausgeber.


What the Vogg: Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und Herausgeber Holger Steltzner trennen sich im Streit. Per Pressemitteilung erklärt der Verlag: "Die Grundlage für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Herausgebern war nicht mehr gegeben." Was genau den Bruch verursacht hat, teilt die "FAZ" nicht mit. Über einen Nachfolger will die Zeitung noch entscheiden. Steltzner war seit 2002 einer der Herausgeber - zuständig für den Wirtschafts- und den Sportteil. Seit 1993 arbeitet er für die "FAZ". Weiterhin Herausgeber der "FAZ" sind Werner D'Inka (Rhein-Main-Zeitung), Jürgen Kaube (Feuilleton) und Berthold Kohler (Politik).

Die Trennung von Steltzner weist Parallelen zum Bruch mit dem ehemaligen "FAZ"-Herausgeber Hugo Müller-Vogg auf. Bei ihm sprach die FAZ 2001 von einer "zerstörte Vertrauensbasis". Auf Twitter kommentiert Müller-Vogg die Trennung von Steltzner lakonisch mit: "Das wäre ja mal ganz was Neues, dass die @faznet den wahren Grund nennt, wenn sie einen Herausgeber feuert."
presseportal.de, tagesspiegel.de, twitter.com, handelsblatt.com (Background Müller-Vogg)