Horizont.net: Thomas Hass gibt Startschuss für Print-Online-Fusion beim "Spiegel".


Zusammenlegung alternativlos: Spiegel-Geschäftsführer Thomas Hass hat sich bei einer Mitarbeiterveranstaltung des "Spiegel" deutlicher als bisher für eine Fusion von Print- und Online-Redaktion ausgesprochen, berichtet Horizont.net. "Die dafür notwendige zentrale Steuerung von Themen, Inhalten, Recherchen, Personal und Produkten ist nur möglich in und mit einer gemeinsamen Redaktion", zitiert Roland Pimpl aus Hass' Redemanuskript. Damit ist die Zusammenlegung für den obersten Kassenwart des Verlags praktisch alternativlos. Den Grund interner Konflikte sieht Hass in den bisherigen Doppelstrukturen. Verkleinert werden solle die Redaktion durch die Zusammenlegung nicht. Bleiben neue Erlösquellen aus, könne Hass aber eine Verkleinerung der Redaktion nicht ausschließen.

Zugleich kündigt Hass einen neuen "Spiegel"-Ableger mit dem Namen "Spiegel Expedition" an. Weitere Details nennt Hass nicht.
horizont.net

2 Gedanken zu „Horizont.net: Thomas Hass gibt Startschuss für Print-Online-Fusion beim "Spiegel".

  1. Carola

    Danke, genau das habe ich auch gedacht – birgs. Eine middleaged weiße Dame.

  2. Stephan Mahlow

    Wenn ich die "Gary Glotz"-Anzeige im turi-am-Abend-Newsletter sehe, wird mir schlagartig bewusst, dass manche alten weißen Herren noch immer nichts begriffen haben.
    Es grüßt ein alter weißer Herr

Kommentare sind geschlossen.