interview2: Manfred Sauerer steuert bei der "Mittelbayerischen" um.


Regensburger Redaktionsreform: Die "Mittelbayerische Zeitung" rückt Tische, Stühle und Köpfe, um immer mehr Plattformen und immer mehr Möglichkeiten zu bewältigen. Zwei Themen- und vier Produktverantwortliche bestimmen nun den Alltag im Newsroom, erläutert Geschäftsführer und Chefredakteur Manfred Sauerer im turi2.tv-Interview. Ressortchefs haben im aktuellen Geschehen weniger zu melden.

"Wir arbeiten so integriert, dass wir plattformunabhängig arbeiten und stattdessen Themen bearbeiten", sagt Sauerer. In der modernen Schaltzentrale halten zwei Verantwortliche die Fäden in der Hand. Sie steuern die Reporter, konzentrieren sich auf Themen und ihre Darstellung auf allen Plattformen. Ob das klappt, gucken vier Produktverantwortliche: jeweils einer für Zeitung, Website, mobile Plattformen und Social Media. Auch die Zeitung verliert Sauerer nicht aus dem Blick. Er glaubt, "über Gestaltung die Leute zum Lesen bewegen" zu können. Auch im wohlhabenden Süden seien Anzeigengeschäft und Lesermarkt unter Druck.
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.de (Umfrage Zeitungs-Zukunft)

Schreibe einen Kommentar