interview2: Martin Hoffmanns App Resi will mit Teenies ins Gespräch kommen.


Bitte ein Bot: Martin Hoffmann, früher Social-Media-Chef von WeltN24, wagt sich in den News-Nahkampf mit Teenagern und gründet die App Resi. Die Anwendung soll 15- bis 25-Jährigen ab heute die Nachrichten in Form eines WhatsApp-Dialogs vermitteln. Die Nutzer sprechen dabei nicht mit Redakteuren, sondern mit einem Bot, erläutert Hoffmann im Video-Interview von turi2.tv. Resi soll im Laufe der Zeit eine digitale Persönlichkeit entwickeln.

Mit einem Team hat Hoffmann Resi seit seinem Abschied bei WeltN24 programmiert und trainiert. Zu seinen Entwicklern zählen Moritz Klack und Christopher Möller, die auch für die "Berliner Morgenpost" arbeiten. Zusammen wollen sie eine neue Form des Nachrichten-Journalismus etablieren. "Nachrichten werden häufig in Form eines Artikels gedacht. Wir haben uns überlegt: 'Was können wir machen, um das Artikelprinzip aufzubrechen?'" Herausgekommen ist ein Journalismus, der Infos im Gespräch vermittelt – ähnlich wie es Quartz in den USA seit einigen Monaten versucht.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)1 Kommentar

Ein Gedanke zu „interview2: Martin Hoffmanns App Resi will mit Teenies ins Gespräch kommen.

  1. Hermann Bauer

    Resi informiert schnell, sachlich und stellt auch Hintergrundinformationen zur Verfügung, wenn diese fehlen. Weiter so!
    Verbesserungswürdig: Längere Informationen bewegen sich beim Ipad ungewollt zu schnell nach oben und müssen erst wieder zurückgeholt werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.