interview2: Playboy-Chefredakteur Florian Boitin hat keine Scheu vor Nackten.


Enthüllungsjournalismus: Florian Boitin, Chefredakteur des deutschen Playboys, setzt weiterhin auf nackte Tatsachen. Der Entscheidung des US-Playboys, auf Nackte zu verzichten, will er nicht folgen und verspricht im Interview mit turi2.tv: "Der deutsche 'Playboy' bleibt auch weiterhin nackt." Männern, die behaupten, sie läsen den "Playboy" nur wegen der tollen Reportagen und der Interviews, rät Boitin: "Aber schaut Euch doch auch mal die Fotos unserer unbekleideten Titelstars an!"

Im Jahr 2016 habe der "Playboy" ohnehin keinen Exklusivitätsanspruch mehr auf das Thema Nacktheit, Boitin sieht sein Blatt daher mehr als "People-Magazin", bei dem es darum geht: "Wen haben wir auf dem Titel? Wen enthüllen wir?" Einen deutschen Playboy ohne Nackte kann und will er sich gar nicht vorstellen, auch wenn manche Karrierestufe damit für immer wegfällt: "Wahrscheinlich ist die Tür zur Emma endgültig verschlossen für mich", bedauert er.
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)1 Kommentar

Ein Gedanke zu „interview2: Playboy-Chefredakteur Florian Boitin hat keine Scheu vor Nackten.

  1. Clemens Gindorf

    Zwischendurch ein Kompliment an die Turi2-Redaktion: Sie setzen mit Ihrem Medienfachdienst wirklich die Standards in Deutschland.
    Leider ist Kress.de sooo schlecht geworden… gut für Sie und den Handelsblatt-Ableger meedia.de.
    PS: Meine Meinung über den traurigen Niedergang von Kress teilen übrigens viele, es ist keine Einzelmeinung. Viele hoffen aber, dass es sich wieder bessert. denn Konkurrenz tut auch dem Segment der Medienfachdienste gut.

    Weiter so!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>