Kameramann von "Das Boot" klagt auf Umsatz-Beteiligung.

Das Boot 150Das Boot beschäftigt auch 35 Jahre nach dem Filmstart noch die Gerichte: Kameramann Jost Vacano, 82, klagt seit 2008 gegen Produzenten und Verwerter auf eine Beteiligung an den Einnahmen des U-Boot-Films, nicht nur an den Gewinnen. Das Landgericht München hat ihm jüngst 475.000 Euro zugesprochen. Bavaria Film hält seine damalige Gage von 204.000 D-Mark für angemessen und legt Berufung ein. Vacano will bis vor den Bundesgerichtshof ziehen. Der Prozess könnte Auswirkungen auf die komplette Branche haben, wenn Filmproduzenten die Mitwirkenden beteiligen müssen, auch wenn der Film keinen Gewinn abwirft.
"Spiegel" 32/2016, S. 128 (Paid)

Schreibe einen Kommentar