Keine digitale Kannibalisierung bei Kinderbüchern.

Bücher Buch Bücherstapel 150Kinderbücher bleiben größtenteils ein Papier-Geschäft, berichtet Nielsen bezogen auf US-Daten. Obwohl die Zielgruppe Zugriff auf digitale Inhalte und Social Networks hat, bevorzugt sie gedruckte Bücher. Das liege auch daran, das sich gedruckte Bücher einfacher im Freundeskreis austauschen lassen. Die Vielleser unter den Kindern haben überraschenderweise seltener E-Reader als das Nielsen-Segment der umfassend involvierten Kinder.
the-digital-reader.comKommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>